Lernkarten

Karten 38 Karten
Lernende 22 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 27.01.2021 / 23.05.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 38 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Nenne Einflussfaktoren der Umwelt und solche der Genetik.

Umwelt: Pflege, Fütterung, Hygiene, Standort, Betriebsleiter

Genetik: Erbgut

Fenster schliessen

Zähle mindestens 4 Veränderungen auf, welche während der Domestikation (Entwicklung) unserer Nutztiere Stattgefunden haben.

Farbe, Grösse, Verhalten, längere Lebensdauer, Fütterung, Nutzung, Leistung, Fruchtbahrkeit

Fenster schliessen

Was ist die Aufgabe der Zuchtwertschätzung?

Wer macht die, und wie?

Macht der Zuchtverband.

Aufgabe: Ziel ist Aufschluss über Erbgut der Tiere, damit die Tiere verglichen/ ausgewählt werden können.

Fenster schliessen

Was ist der Unterschied zwischen der Milchleistung (z.B. 25 kg Milch/Tag)

und dem Zuchtwert (z.B. Zuchtwert Milch: +210kg)?

25 Kg Milch /Tag, ist die Durchschnittliche Tagesleistung über die Laktation (305 Tage).

+210 Kg = Über die Laktation (305 Tage) gibt die Kuh 210 Kg mehr Milch als die Durchschnitskuh.

Fenster schliessen

pH-Wert:

Welcher Bereich des pH-Wertes ist für einen vielseitig landwirtschaftlich nutzbaren Boden optimal?

6-7

Fenster schliessen

Wie kann der pH-Wert des Bodens gesteigert werden?

durch Kalkung, ausbringen von Kalzium (Calcium) Ca.

Fenster schliessen

Weche Bedeutung hat der pH-Wert für die Nährstoffverfügbarkeit?

Bei pH 6-7 ist die Nährstoffverfügbarkeit gut. 

Bei zu tiefem oder zu hohem pH sind die Nährstoffe zu stark oder zu schwach im Boden gebunden.

Fenster schliessen

Welche Nährstoffe sind vorwiegend enthalten?

a) in Kuhgülle Kotarm?

b) in Stapelmist (Kuhmist)?

c) in Schweinegülle?

a) (Kuhgülle/Kotarm) N in Amoniumform, Kalium

b) (Kuhmist) Phostphor

c) (Schweinegülle) Phostphor