Lernkarten

Karten 24 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 22.01.2021 / 02.02.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 24 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Nenne die 2 wichtigsten absteigenden Bahnen (Kommunikation: Hirn => RM) der Motorik. Von welcher Gehirnstruktur werden sie innerviert? Welche Art der Bewegung steuern sie? 

  • Laterales System => willkürliche Bewegung der distalen Muskulatur (Feinmotorik) => direkte kortikale Kontrolle 

  • Ventromediales System => Körperhaltung/-bewegung der axialen und proximalen Muskulatur => durch den Hirnstamm kontrolliert 

Fenster schliessen

Nenne die wichtigsten Komponenten der lateralen Bahnen. 

  • Tractus Corticospinalis ventralis und lateralis (Pyramidalbahn)  

    • 90% der Fasern kreuzen auf Höhe der Medulla oblongata zur Gegenseite (Dekussation) => T.C.S. lateralis 

    • 10% der Fasern kreuzen nicht => T.C.S. ventralis 

=> 2/3 der Fasern kommen vom primären motorischen Kortex (Area 4) und vom prä-/supplementärmotorischen Kortex (Area 6); ca. 1/3 kommen von den somatosensorischen Arealen des Parietallappens 

  • Tractus Corticobulbaris => Fasern führt nur bis in den Hirnstamm => zur Innervation der dortigen Kerne => motorische Innervation von Kopf und Hals 

  • Tractur rubrospinalis => Fasern entspringen dem Nucleus ruber des Mesencephalons und kreuzen bereits auf Höhe der Pons => verlaufen dann gemeinsam mit den Corticospinalen Behnen im lateralen Fasciculus des RM => Input aus dem Kortex frontalis, beim Menschen aber fast vollständig durch das Pyramidal-System ersetzt 

Fenster schliessen

Beschreibe den Weg der Corticospinalen Bahnen. 

  1. Motocortex 

  2. Capsula interna 

  3. Pedunculus cerebri ( Mesencephalon) 

  4. Pons 

  5. Ventral an der Medulla oblongatae => Pyramidenkreuzung (Decussatio Pyramidum) 

  6. Fasciculus lateralis des Rückenmarks 

Fenster schliessen

Welche beiden Symptome ruft eine Läsion der Pyramidalbahnen aus? Wie unterscheidet sich die Lokalisation dieser Anzeichen bei einer Corticalen-, zu einer Spinalen- unilat. Läsion? 

  • Defizitäre Zeichen: Verlust der willkürlichen Bewegung der distalen Muskulatur (insb. Hände und Finger) 

  • Spastische Zeichen: Ungehemmte, sonst durch den willen kontrollierte, Reflexe 

=> Corticale unilat. Läsion: kontrolat. Zeichen 

=> Spinale unilat. Läsion: homola. Zeichen 

  • NB: Werden nur die Corticospinalen, nicht aber die Rubospinalen Bahnen geschädigt können diese einen Teil der Verluste kompensieren, es bleibt jedoch in jedem Fall eine Schwäche der distalen Flexoren und eine eingeschränkte Feinmotorik 

Fenster schliessen

Wie wird der Babinsky-Reflex geteste? Was sagt er aus? 

=> avasiver Reiz der Fusssohle => führt im Normalfall zur Plantarflexion aller Zehen 

=> eine unkoordinierter oder fehlender Reaktion ist Zeichen einer unvollständigen Steuerung der lokalen motorischen Bögen durch die kortikalen Motoneurone 

 

Fenster schliessen

Nenne die 3 Anteile der ventromedialen absteigenden motorischen Bahnen. Wo entspringen diese? Was ist ihre gemeinsame Funktion? 

  • Tractus vestibulospinalis 

  • Tractus tectospinalis 

  • Tractus Retkulospinalis 

=> entspringen alle dem Hirnstamm, von wo aus sie das Gleichgewicht und die Postur des Körpers steuern => erhalten Afferenz der Propriozeptoren, des gleichgewichts- und des visuellen Systems => innervieren spinale Interneuronen 

Fenster schliessen

Wo liegen die Kerne des Tractus vestibularis? Woher stammt ihre Afferenz? Was ist deren Hauptaufgabe? 

  • Lateraler und medialer Vestibulariskern posterolateral in der Medulla 

    • Der laterale ist für die Extensoren der Antigravitationsmuskulatur verantwortlich 

    • Der mediale steuert die horizontale Ausrichtung des Kopfes und damit der Augen 

  • Erhält sensorische Afferenz via N. Vestbulocochlearis (VIII) aus dem vestibulären Labyrinth 

Fenster schliessen

Wo liegen die Kerne des Tractus tectospinalis? Woher stammt ihre Afferenz? Was ist deren Hauptaufgabe? 

  • Entspring dem Colliculus superior des Mesencephalons  

  • Erhält direkte Informationen der Retina, vom visuellen Cortex, sowie vom somatosensorische und auditiven System => erstellt eine "Karte" des Umfelds 

  • Richtet Kopf und damit Augen in Richtung eingehender Reize aus