Lernkarten

Karten 52 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 31.10.2020 / 07.11.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
15 Exakte Antworten 34 Text Antworten 3 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was gehört alles zur Kalkulation

1. Büro, Geschäftslokal, (Möblierung, Miete, EDV, Telefon)

2. Technisches Personal, (Kalkulation, AVOR (Mitarbeiter, Material)

3. Lager / Werkstatt (Lagereinrichtung, Magaziner, Miete, Einrichtung)

4. Material (Bestellungen, Retouren, Inventur)

5. Installationsmitarbeiter (Lohn, Ferien, AHV, IV, EO, 13.Monatslohn)

6. Fahrzeuge (Unterhalt, Leasing, Ausstattung)

7. Persönliches Werkzeug, Spezial Maschinen (Schraubenzieher, Akkuschrauber, Mauerfräse)

8. Ausmass (Kontrolle Werkvertrag, Regie, Akkord)

9. Abrechnung, Schlusskontrolle (Schlussrechnung, Garantie, SINA)

10. Verwaltung (Büropersonal, Finanz-/Lohnbuchhaltung)

11. Risiko und Gewinn (Garantiearbeiten, Debbietoren, Materialverluste)

12. Werbung (Inserate, Investition, neue Zweige)

13. Repesitionsspesen (Firmenessen, Geschenke)

14. etc

Fenster schliessen

Nenne die drei Kalkulationselemente

Material / Gemeinkosten / Arbeit
Fenster schliessen

In welche drei untergruppen wird das Material aufgeteilt?

1. Installations-Material ( Schalter, Rohre, Kabel, etc)

2. Handelsmaterial ( Leuchten, Hauptverteilung, etc)

3. Klein-/ Hilfsmaterial (Schrauben, Briden, etc)

Fenster schliessen

Was sind Gemeinkosten?

Auftragsnebenkosten

-Lagermiete, Lagerunterhalt

-Büropersonal, Büromiete

-Sozialleistungen, Ferien

-Versicherungen, Werbung

-Gewinn

Fenster schliessen

Was gehört zu der Arbeit?

Installationszeit

Installationszeit mal Ansatz pro Mitarbeiterkategorie (Sicherheitsberater, Elektroinstallateur, Lernende, etc)

Technische Bearbeitung

-Arbeitsvorbereitung, Planung, NIV-Kontrolle, Abrechnung

Fenster schliessen

Aus welchen Grundlagen entsteht der NPK vom VSEI?

Materialkosten 

Preisangaben der Lieferanten

Lohnangaben

VSEI-Lohnerhebung

Zeitvorgaben

VSEI-Zeitstudien

Branchenkennzahlen

Gemeinkostenzuschläge und Betriebskennzahlen

Fenster schliessen

ab Wann muss eine Firma eine Buchhaltung führen?

Immer

Darf jede Firma selbst entscheiden

ab einem Jahresumsatz von 500'000 Franken

ab einem Jahresumsatz von 250'000 Franken

ab einem Jahresumsatz von 1'000'000 Franken

Fenster schliessen

Was haben kleine Betriebe welche nicht zu einer Buchhaltung verpflichtet sind für möglichkeiten?

Für sie besteht die Möglichkeit einer erleichterten Buchhaltung. Diese Unternehmen beschränken sich auf das Führen einer Einnahmen-Ausgaben-Rechnung (mit einem Kassenbuch bzw. Milchbüchlein)