Lernkarten

Karten 13 Karten
Lernende 0 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 19.09.2020 / 19.09.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 13 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Unbeschränkte Körperschaftsteuerpflicht

Unbeschränkte Steuerpflicht:

  • Abschließende Aufzählung der KSt-pflichtigen Körperschaften in § 1 Abs. 1 Nr. 1-6 KStG
  • Körperschaft muss entweder ihre Geschäftsleitung (§ 10 AO) oder ihren Sitz (§ 11 AO) im Inland haben

Umfang der sachlichen Steuerpflicht

  • Sämtliche In- und ausländische Einkünfte (Welteinkommensprinzip)
  • Durch DBA können innerstaatliche Rechtsvorschriften eingeschränkt sein (immer auf 2. Weg; innerstaatlich geht erstmal vor)

Steuersatz:

  • 15% KSt
  • 5,5% Soli auf die KSt
  • 15,825% insgesamt
Fenster schliessen

Beschränkte Körperschaftsteuerpflicht

Gem. § 2 Nr. 1-2 KStG insgesamt drei Arten der beschränkten Steuerpflicht

Wichtig bei Nr. 1: Körperschaften, Personenvereinigungen und Vermögensmassen, die WEDER ihre Geschäftsleitung NOCH ihren Sitz im Inland haben

  • Rechtsfolge: Sind mit Ihren inländischen Einkünften i.S.d. § 49 EStG (i.V.m. § 8 Abs. 1 KStG) Steuerpflichtig

Beachte: Rechtstypenvergleich, um zu bestimmen, mit welcher Rechtsform die ausländische Gesellschaft vergleichbar ist (siehe auch H2 KStH, Betriebststättenerlass 24.12.1999; Anlage 2 EStG).

§ 2 Nr. 2 KStG: Bei steuerabzugspflichtigen Einkünften (Kapitalertragsteuer); hier findet keine KSt-Veranlagung statt, da die KSt durch den Steuerabzug abgegolten ist (§ 32 Abs. 1 Nr. 2 KStG). z.B. KdöR

Fenster schliessen

Personengesellschaften

  • Keine Körperschaftsteuerpflichtige Gebilde
  • Einkünfte werden gesondert und einheitlich ermittelt und festgestellt und unterliegen bei den Gesellschaftern der ESt bzw. der KSt (§ 179 AO, § 180 AO, § 15 EStG).
  • Personengesellschaften sind Gewerbesteuerobjekt und Subjekt der Gewinnermittlung (aber kein eigenständiges Steuersubjekt)
Fenster schliessen

Arten von Körperschaften (2)

2. GmbH

  • Gem. § 13 Abs. 1 GmbHG juristische Person; Ihre Tätigkeit gilt gem. § 13 Abs. 3 GmbHG als Handelsgewerbe
  • Handelsrechtlich gem. §§ 6, 238 HGB buchführungspflichtig --> Maßgeblichkeit --> Auch steuerrechtliche Buchführungspflicht, siehe auch § 140 AO
  • Geschäftsanteil hängt von der geleisteten Stammeinlage ab (§ 14 GmbHG)
  • Satzung/Gesellschaftsvertrag muss notariell beurkundet werden (§ 2 GmbHG)
  • Mindeststammkapital beträgt 25.000 EUR (§ 5 Abs. 1 GmbHG); Einzahlung beschränkt gem. § 7 Abs. 2 GmbHG
  • Entsteht erst mit Eintragung im Handelsregister (§ 11 Abs. 1 GmbHG)
Fenster schliessen

Arten von Körperschaften (1)

1. AG

  • AG gem. § 1 AktG juristische Person; gilt gem. § 3 Abs. 1 AktG als Handelsgesellschaft
  • Gem. §§ 6, 238 HGB verpflichtet Bücher zu führen; Gilt auch für das Steuerrecht (§ 140 AO)
  • Aktionär: Mit Einlage auf das in Aktien zerlegte Grundkapital beteiligt
  • Agio: Unterschiedsbetrag zwischen dem Nennwert bzw. Nominalwert einer Aktie und dem Ausgabepreis (Dieser Wert wird gem. § 272 HGB in die Kapitalrücklage gebucht).
Fenster schliessen

Arten von Körperschaften (3)

3. Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)

  • UG = Mini-GmbH
  • GmbHG findet Anwendung, solange keine Sonderregelungen gem. § 5a GmbHG gelten
  • Stammkapital von mind. 1 EUR notwendig
  • § 5a Abs. 3 GmbHG verpflichtet zur Erstellung einer Rücklage (Thesaurierungsverpflichtung) bis das für eine GmbH geforderte Mindeststammkapital von 25.000 erreicht wurde und eine entsprechende Kapitalerhöhung durchgeführt wurde
Fenster schliessen

Arten von Körperschaften (4)

4. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften

  • Rechtsfähigkeit durch Eintragung in das Genossenschaftsregister
Fenster schliessen

Arten von Kapitalgesellschaften (5)

5. Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit

  • Rechtsfähigkeit durch Genehmigung der zuständigen staatlichen Stelle §§ 171 ff VAG