Lernkarten

Karten 35 Karten
Lernende 21 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 27.08.2020 / 15.09.2020
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)     (ibW Bildungszentrum Wald Maienfeld)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 2 Text Antworten 33 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen
© ibW Höhere Fachschule Südostschweiz

Ordne folgende Zeigerpflanzen an ihren typischen Ort im Ökogramm ein: Grauer Alpendost, Preiselbeere, Berg-Goldnessel, Buchsblättrige Kreuzblume, Waldschachtelhalm

© ibW Höhere Fachschule Südostschweiz
Fenster schliessen
Welche der folgenden Pflanzen sind typisch für den Hochstauden-Fichtenwald (60)?
Grauer Alpendost

Heidelbeere

Himbeere

Wolliges Reitgras

Alpenmilchlattich

Fenster schliessen
Aufgrund der zunehmenden Wärme gewinnt die Buche in der submontanen Stufe gegenüber der untermontanen Stufe an Konkurrenzkraft.
Richtig

Falsch

Fenster schliessen
Im Vergleich zur hochmontanen Stufe überragt die Buche die Nadelhölzer in obermontanen Wäldern meist um 5-10 Meter.
Richtig

Falsch

Fenster schliessen
Die Bestandesstabilität setzt sich immer aus der kollektiven und individuellen Stabilität zusammen.
Richtig

Falsch

Fenster schliessen
Währendem Schneegleiten vor allem an sonnigen Steilhängen die Verjüngung beeinträchtigt, ist Schneeschimmel vor allem an schattigen Stellen ein Problem.
Richtig

Falsch

Fenster schliessen
Während die Verjüngungsgunst obermontan vor allem räumlich auf günstige Kleinstandorte begrenzt ist, ist sie hochmontan aufgrund der extremeren klimatischen Bedingungen auch zeitlich begrenzt.
Richtig

Falsch

Fenster schliessen
Sauerklee (Oxalis acetosella) und Heidelbeere (Vaccinium myrtillus) sind gute Zeiger für saures Ausgangsgestein.
Richtig

Falsch