Lernkarten

Karten 46 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 27.07.2020 / 20.11.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 46 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Wie viele Spezies sind bekannt, welchhe iene Infektion bei Menschen verursachen?

Was haben alle Herpesviren gemeinsam?

Lizenzierung: Keine Angabe

Von 100' bekannten Spezies verursachen 8 eine Infektion bei Menschen.

Alle Herpesviren:
-haben eine Doppelsträngige DNA
-persistieren lebenslang

Fenster schliessen

Virusaufbau

-Gen
-Kapsid
-Hülle?


Was ist das Tegument?

Lizenzierung: Keine Angabe

doppelsträngige DNA

ikosaedrisches Kapsid

Hülle, bestehend aus Lipiden & Glykoproteine

Tegument:
Proteinmatrix zwischen Kapsid und Hülle

Fenster schliessen
Lizenzierung: Keine Angabe

Virusaufbau

Was ist speziell bei den Lipiden?

Lizenzierung: Keine Angabe

Sie stammen nicht wie bei anderen Viren vom Zytoplasmembran, sondernvom Golgi-Apperat

Fenster schliessen

Einteilung:

In welche drei Subfamilien lassen sich die Herpesviren Einteilen?

Alphaherpesvirineae

Betaherpesviniae

Gammaherpesvirinae

Fenster schliessen

Einteilung

Alphaherpesvirinae

-was infizieren sie?
-replikationzeit?
-wo persistieren sie?

Welche zwei?

breites Spektrum an zellen

kurze Replikationszeit

in den Nervenzellen der Ganglien

-Simplexvirus
-Viracellovirus

Fenster schliessen

Einteilung

Betaherpesvirinae

-was infizieren sie?
-replikationzeit?
-was ist speziell (Zellen)

Welche zwei?

nur bestimmte zellen (engeres Spektrum)

replizieren langsam

Zellen welche infiziert sind, sind vergrössert

-Cytomegalovirus
-Roseolovirus

Fenster schliessen

Einteilung

Gammaherpesvirinae

-was infizieren sie?
-replikationzeit?


Welche zwei?

ebenfalls nur bestimmte Zellen

replikation unterschiedlich

-Lymphocryptvirus (EBV)
-Rhhadinovirus

Fenster schliessen

Was ermöglicht dem Virus eine lebenslange persistenz?

Lizenzierung: Keine Angabe

Beruht auf ihrer Latenz:

-während dieser Zeit befinden sich  die Virus-DNA als extrachromosomale zurkulare Form = Episom
-in diesem zustand wird sie parallel mit dem Zellgenom durch die zelluläre DNA-Polymerase repliziert und an die Tochterzelle weiteregegeben