Lernkarten

Karten 286 Karten
Lernende 4 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 29.06.2020 / 25.07.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
3 Exakte Antworten 239 Text Antworten 44 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

3 Dimensionen von Stress?

  • Intensität (Makro vs. Mikrostress)
  • zeitliche Ausdehnung ( akut vs. chronisch)
  • Betroffenheit (universell vs. persönlich)

auch: Qualität (eustress vs. distress), Vorerfahrung (Neuigkeit vs. Bekanntheit), psychologische und physische Konsitution (Persönlichkeit), Kontrollierbarkeit, Vorhersehbarkeit, soziale Unterschützung, Ausgangszustand

>subjektive Einschätzung von Stress entscheidend

Fenster schliessen

Welche 3 Ansätze zu Stress gibt es? (Definition)

  • Reizorientierten Ansatz: Stress als Reiz (Stressor): physikalisch, körperlich, sozial
  • Reaktionsorientierter Ansatz: Stress als Reaktion: Auslenkung der Balance körperlicher und psychischer Funktionen (Homöostase)
  • Transaktionaler Ansatz: Stress als Transkation zwischen Person und Welt (dynamischer Ansatz), Bewertung jeder Situation hinsichtlich Bedrohlichkeit und Bewältigungsressourcen
Fenster schliessen

Was versteht man unter Homöostase, Allostase und Allostatic Load?

Homoöstase ist das Anstreben eines (physiologischen) Gleichgewichtszustand

Allostase ist die Anpasung an wehselnde Umweltbedingungen (Anpassungsmechanismen), um die Homöostase unter Belastung aufrechtzuerhalten

Allostatic Load meint überschießende und chronische Anpassungsreaktionen - führt langfristig zu einer geringeren Stressreaktion (=negativ)

Fenster schliessen

Erkläre das generelle Anpassungs- und Adaptionssydrom nach Seyle und wie dieser Stress definiert

Stress ist ein subjektiv erlebte Belastung und unspezifische Antwort des Organismus auf die Störung des homöostatischen Gleichgewichts und als den Versuch, dieses Gleichgewicht herzustellen

1. Alarmreaktion: fight-or-flight-Reaktion, Sympathkusaktivierung

2. Widerstandsphase

3. Erschöpfungsphase

  • Wahrnehmung eines Stressor > Anpassungsreaktion
  • nach Anspannungsphase sollte eine Entspannungsphase folgen
  • viele Stressoren in kurzen zeitlichen Abständen führen zum Anstieg des Erregungsniveaus
  • kurzeitiger Stress führt zu Energiemobilisierung, langfrister Stress zu Schädigung & Tod
Fenster schliessen

Erkläre das Transaktionale Stressmodell nach Lazerus und wie dieser Stress definiert

 

Stress ensteht, wenn eine Person eine Situation als herausfordernd, bedrohend oder schädigend einschätzt (primary appraisal) und durch innere und äußere Bedingungen gestellten Anforderungen als die eigenen Ressourcen übersteigend wahrnimmt (secondary appraisal)

Jede Situation muss hinsichtlich ihrer Bedrohlichkeitund Verfügbarkeit von Bewältigungsmöglichkeiten bewertet

  • Umweltreize/Stressoren > Wahrnehmungsfilter (Auswahl), dieser ist abhängig von der Person
  • kognitive Bewertung:
    • primäre Bewertung: Interpretation des Stressors als positiv vs. irrelevant vs. stressreich (Verlust, Schaden, Bedrohung)
    • sekundäre Bewertung: Analyse der verfügbaren Bewältigungsmöglichkeiten
  • Bewätigung (Coping): problemzentriert vs. emotionszentriert
  • Neubewertung (Reappraisal)

 

 

 

 

Fenster schliessen

Erkkäre die zwei Achsen der Stressreaktion

 

1) Sympathische Nervensystem

  • Ausschüttung von Adrenalin und Noradrenalin (Nebennierenmark)
  • Funktionssteigerung der inneren Organe, v.a. kardiovaskuläre System
  • Aktivierungsvorgänge fight-or-flight

2) HPA-Achse

  • Ausschüttung von Cortisol (Nebennierenrinde)
  • Energiebereitstellung
  • Einfluss auf Gehirn (Emotion & Kognition) >langfrister STress und erhöhte Kortisolkonzentration kann zum Absterben von Neuronen (Atrophie) im Hippocampus führen (v.a. CA3-Region)
  • Einfluss auf Immunsystem: entzündungshemmend, immunsuppressiv
Fenster schliessen

Wie verläuft die Kortisol- und ACTH Ausschüttung beim TSST und wie kann diese moduliert werden?

 

  • höchster ACTH-Wert nach 1 Minute (nach TSST)
  • höchster Kortisolwert nach 20 Minuten (nach TSST)
  • nach ca. 1 STunde sind Kortisol und ACTH wieder auf Ausgangsniveau/Baseline (Stress wird nicht über mehrere Stunden induziert
  • bei sozialer Unterstützung - niedrigere endokrine (Kortisol-) Werte und psychische Stressantwort (Angst- und Stresratings)
  • Interaktion Oxytocin + soziale Unterstützung > nochmals niedrigere Stressreaktion
Fenster schliessen

Was passiert bei der kurzfristen und langfristigen Stressantwort?

kurzfristig:

  • Anstieg des Blutzuckerspielges
  • Blutdruckanstieg
  • Ansteigen der Atemfrequenz
  • erhöhter metabolischer Umsatz
  • erhöhte Aufmerksamkeit
  • erniedrigte Verdauungs- und Nierenaktivität
  • Unkonzentiertheit, Interessenverlust, erhöhte Alkohol- und Nikotinkonsum

langfristig:

  • erhöhte renale Natrium- und Wasserrückresorption
  • gesteigertes Blutvolumen
  • erhöhter Blutdruck
  • erhöhter Blutzuckerspiegel
  • Immunsuppression
  • Depressivität, Schlafstörungen, Diabetes, Magengeschwüre
  • >hohe Glukokortikoidkonzentration wirkt immunsupressiv und entzündungshemmend