Lernkarten

Karten 29 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 02.12.2019 / 03.12.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 29 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Partnerschaft 

- besitzt bein subjektiven Erleben einen hohen Stellenwert für eigenes Wohlbefinden

- befriedigt beser als als andere BEziehungen das BEdürfnis anch Nähe Sicherheit und Bindung 

- ist wichtigster Faktor um glüklich zu sein

-Shell Studie: 13-21 jährige wurden zu Werten befragt: 2015 gaben 85% an, dass es beosnders wichtig ist einen Partner zu haben, dem man vertrauen kann. 

 

Fenster schliessen

Kriterien einer festen und intimen Partnerschaft (nach Bodenmann)

1. hohe Interdependenz und emotionale Nähe

2. Längerfristigkeit und Wunsch nach Kontinuität

3. Exklusivität der Beziehung 

4. sexuelle Intimität

Fenster schliessen

Ehetrend

Bis zur Jahrtausendwende: Rückgang der Eheschließungen

Danach: Wieder leichter Anstieg

Scheidungsrate ist zurückgegangen  (40% in Deutschland)

Fenster schliessen

Vorteile von Eheschließung auf Gesundheit

- verheiratete haben allgemein eine längere Lebensdauer, allgemein besseres Wohlbefinden als nciht verheiratete

-weniger akute und chronische Krankheiten

- Mortalitätsrate ist geringer- das zeigt sich unabhängig von Alter,Geschlecht, sotioökonomischem Status und Nationen 

 

Fenster schliessen

Harvard Study of adult development

- untersuchte seit 1939 die Entwicklung von 724 Männern über 3 Lebensspannen hinweg

- dadurch Aussage über Ursache-Wirkungs-Beziehung möglich 

--> Ergebnis: es ist vor allem die Qualität von nahen Beziehunge, die sich auf das empfundene Lebensglück und die Gesundheit auswirkt 

Fenster schliessen

Selektionshypothese 

der Selektionseffekt besagt, dass physisch und psychisch gesündere Personen schneller einen Partner finden, häufiger heiraten und länger verheiratet bleiben. 

Fenster schliessen

Protektionshypothses

Der protektive Effekt einer Partnerschaft geht auf verfügbare materielle und soziale Ressourcne zurück und äußert sich in weniger Risiko und mehr GEusnheitsverhalten.

Partner übernehmen auch Geusndheitsverhalten voneinander (z.b zusammen zur Grippeimpfung zu gehen)

Fenster schliessen

Funktionieren der Selektionseffekt und der protektive Effekt auch bei Paaren mit niedriger Qualität?

Nein!

Paare, die trotz geringer Beziehungszufriedenheit zusammen bleiben zeigten im Gegensatz zu glücklichen oder geschiedenen Paaren eine 

1. geringere Lebenszufriedenheit

2. gereingeren Selbstwert

3. geringere Fröhlickeit

4. allgemein ungünstigeres Befinden