Leseprobe

CHF  9.90   PRAXIUM VERLAG
Karten 70 Karten
Sammlung 654 Fragen zum Personalmanagement
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Copyright © PRAXIUM Verlag
Zielgruppe Personaler, HR-Leiter, Personen in der Aus- und Weiterbildung, Führungskräfte
Erstellt / Aktualisiert 14.02.2019 / 21.02.2019
Druckbar Ja

Leseprobe Zu PRAXIUM Verlag

Du siehst eine Leseprobe dieser Kartei. Durch den Kauf im Store erhältst du Zugang zur Vollversion.
Diese Kartei ist Teil der Sammlung 654 Fragen zum Personalmanagement

0 Exakte Antworten 70 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen
Was versteht man unter Arbeitspsychologie?
Die Arbeitspsychologie wird als Teilbereich der Wirtschaftspsychologie verstanden. Die Arbeitspsychologie beschäftigt sich mit neuartigen Fragestellungen, die mit der rasanten technologischen Entwicklung in enger Verbindung stehen und einen starken Einfluss auf die Arbeitswelt sowie das darin agierende Individium haben. Die Arbeitspsychologie untersucht grundsätzlich die psychologischen Bedingungen menschlicher Arbeitsleistungen mit dem Ziel der Optimierung. Es geht dabei um a) Anpassung des Menschen an die Arbeit b) Anpassung der Arbeit an den Menschen durch zweckmässige Gestaltung von Arbeitsbewegungen, Arbeitsräumen, Arbeitsplätzen, u.a. c) Auswirkung von Umgebungseinflüssen und Störfaktoren d) Einfluss von Arbeitszeiten, Pausen, Mechanisierung, Automatisierung auf die Arbeitsleistung und Ermüdung e) Ursachen von Unfällen bei der Arbeit und Mittel, um diese zukünftig zu vermeiden.
Fenster schliessen
Was soll Arbeitspsychologie im Unternehmen erreichen?
Es sind dies vor allem: Erhaltung und Steigerung der Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter und der Organisation - Verbesserung des Unternehmensimage (Mitarbeiterbindung, niedrige Fluktuation) - Störungsfreier Betriebsablauf (wenig Krankenstände, optimierter Informationsfluss) - Förderung des Wohlbefindens (hohe Arbeitszufriedenheit und Motivation der Mitarbeiter).
Fenster schliessen
Welches sind die Ziele arbeitspsychologischer Interventionen?
Der Mitarbeiter soll mit Unterstützung der Arbeitspsychologie Kompetenzen für den Umgang mit möglichen Ressourcen entwickeln und verbessern. Psychoterror, Burnout, Zeitdruck, Mobbing, Stress, chronische Müdigkeit, psychosomatische Symptome etc. sind nur einige der möglichen negativen Reaktionen der Mitarbeiter auf die Arbeitswelt. Durch arbeitspsychologische Vorträge, Untersuchungen, Seminare, Workshops, Beratung und Betreuung können bestehende Belastungen analysiert und Lösungsmöglichkeiten erarbeitet werden. Die präventive Aufklärung von eventuellen Belastungen in Betrieben ist ein weiterer Schwerpunkt der Arbeitspsychologie.