Lernkarten

Karten 43 Karten
Lernende 13 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 26.05.2018 / 07.12.2020
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
10 Exakte Antworten 13 Text Antworten 20 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Funk- und Lichtsignale können sich nicht schneller als ... km/s ausbreiten

200000
Fenster schliessen

Die Ausbreitungsgeschwindigkeit von Funk- und Lichtsignalen entspricht ca. ... 

200'000 km/s

2/3 Lichtgeschwindigkeit

1/3 Lichtgeschwindigkeit

200'000 km/h

200'000 m/s

Fenster schliessen

Engl. Wort Signaldämpfung

Insertion Loss oder Attenuation

Fenster schliessen

Welche Faktoren können Störungen auf Übertragungsmedien verursachen?

  • Übersprechen von anderen Leitungen
  • Rauschen des Empfängers
  • Elektromagnetische Einstreuung von anderen Geräten
Fenster schliessen

Wie gross ist die Signaldämpfung, wenn P1 = 10, P2 = 1 (Angabe ohne dB)

 

Die Signaldämpfung berechnet sich wie folgt:

Signaldampfung [dB] = 10 ∗ log10(P1/P2), P1 = Eingangsleistung, P2 = Ausgangsleistung
 

10
Fenster schliessen
Lizenzierung: Keine Angabe

Wahr oder falsch: Sobald die Signalstärke kleiner ist wie die maximale Störung gibt es keinen Weg mehr das Signal zu lesen.

Richtig. Das Signal geht dann im Rauschen unter.

Falsch, es gibt Möglichkeiten, dass es auch darüber hinaus funktioniert

Fenster schliessen

Wie gross ist die Signaldämpfung wenn U1 = 300, U2 = 3 (Angabe ohne dB)

 

Die Signaldämpfung berechnet sich wie folgt:

P1/P2 = (U1/U2)^2  

Signaldampfung [dB] = 10 ∗ log10(P1/P2),

U1 = Eingangspannung, U2 = Ausgangspannung

P1 = Eingangsleistung, P2 = Ausgangsleistung

40
Fenster schliessen

Eine Dämpfung des Signals um 6 dB kann bedeuten:

 

Eine Leistungsabnahme um den Faktor 4

Eine Spannungsabnahme um den Faktor 2

Eine Leistungsabnahme um den Faktor 2

Eine Spannungsabnahme um den Faktor 6

Eine Spannungsabnahme um den Faktor 4