Lernkarten

Karten 30 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Berufslehre
Erstellt / Aktualisiert 13.05.2018 / 15.05.2018
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 30 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was ist eine Schuldbetreibung?

Eine Schuldbetreibung ist ein gerichtliches Verfahren, das den Schuldner zwingt, seine Verpflichtungen zu erfüllen

Fenster schliessen

erster Schritt einer Schuldbetreibung?

der Gläubiger richtet ein Betreibungsbegehren an das zuständige Betreibungsamt. Dies kann mündlich oder Schriftlich erfolgen.

Es enthält

  • Name & Wohnort des Gläubigers
  • Name & Wohnort des Schuldners
  • Forderungssumme
  • Grund der Forderung
Fenster schliessen

Was macht das BA als nächstes?

stellt dem Schuldner einen Zahlungsbefehl aus

Fenster schliessen

Welche Möglichkeiten hat der Schuldner nach Erhalt des Zahlungsbefehls?

  • innert bestimmter Frist zahlen
  • oder innert 10 Tagen Rechtsvorschlag erheben
  • reagiert nicht
Fenster schliessen

Innerhalb welcher Frist muss der Schuldner zahlen?

Die Zahlungsfrist hängt von der Betreibungsart ab:

  1. Pfändung: 20 Tage
  2. Pfandverwertung: 1 Monat
  3. Grundpfandverwertung: 6 Monate
Fenster schliessen

Was bewirkt der Schuldner mit dem Rechtsvorschlag?

Innerhalb 10 Tagen nach Erhalt des zahlungsbefehls kann der Schulder Rechtsvorschlag erheben. Dieser muss nicht begründet werden. Mit dem Rechtsvorschlag bestreitet der Betriebene, dass eine Forderung entweder überhaupt oder in dieser Höhe besteht.

Fenster schliessen

Betriebener hat Rechtsvorschlag gemacht - welche drei Möglichkeiten hat der Gläubiger?

Gläubiger erlangt vor Gericht

  1. provisorische Rechtsöffnung: Schuldanerkennung des Schuldners liegt vor
  2. definitive Rechtsöffnung: Gläubiger hat  vollstreckbares gerichtliches Urteil erhalten
  3. Anerkennungsklage: wenn 1 und 2 nicht in Frage kommen, verlangt der Gläubiger vom Gericht, dass seine Forderung anerkannt wird.

 

Fenster schliessen

Was passiert, wenn der Betriebene weder zahlt noch Rechtsvorschlag erhebt?

Gläubiger kann Fortsetzungsbegehren einreichen