Lernkarten

Karten 24 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Berufslehre
Erstellt / Aktualisiert 09.03.2018 / 19.05.2018
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 24 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was sind Ziele der Wirtschaftspolitik

- Wirtschaftswachstum
- Vollbeschäftigung
- Priesstabilität
- Aussenwirtschaftliche Gleichgewicht
- Angemessen verteilung von Einkommen und Vermögen
- Intakte Umwelt

Fenster schliessen

Welche Zielkonflikte in der Wirtschaftspolitik gibt es? machen Sie zwei beispiele

- Bei hohem Wirtschaftswachstum gibt es eine hohe Umweltbelastung
- Sinkende Arbeitslosenquote, steigende Preise durch höhere Nachfrage

Fenster schliessen

Nennen Sie die Produktionsfaktoren

- Arbeit = Menschliche Leistung (Wissen, Kraft, Talent, Risikobereitschaft)
- Kapital = Anlagevermögen eines Unternehmens (Maschinen, Gebäude, Computer)
- Boden = Von der Natur gegebenen Ressourcen (Bodenschätze)
- Umwelt = Wasser, luft, Landschaft (freie Güter)

Fenster schliessen

Erklären Sie das Ökonomische Prinzip

- Maximumprinzip: mit den gegebenen Mittelen ein Maximalen erfolg erzielen (Migro Budget wurst)
- Minimumprinzip: mit Minimalen mittel einsatz ein vorgegebense Ziel erreichen
- Optimumprinzip: mit möglichst wenig Material das best möglichste erreichen

Fenster schliessen

Ziel der Volkswirtschaft

Bestmöglichste verwendung der knappen Ressourcen um den Lebensunterhalt, Konsumwunsch und Bedürfnisse zu deken

Fenster schliessen

Beschreiben Sie den Wirtschaftskreislauf anhand Gütarmarkt, Fachmarkt, Güter- und Ressourcenstrom

Auf den Gütermärkte erweben die Haushalte die güter der Unternehmer
Auf den Fachmärkten Mieten die Unternehmer die Produktionsfaktorn (Arbeit, Boden) der Haushalte

Der Güterstrom fliesst von den Unternehmen direkt zu den Haushalten und der Ressourcenstrom von den Haushalten zu den Unternehmern in die entgegengesetzte richtung.

Fenster schliessen

Nenne Sie die drei Wirtschaftssektoren und dessen funktion

1. Sektor: Urproduktion (Landwirtschaft, Fischerei, Bergbau) das ist der Primäre Sektor und hat einen Anteil von 3% in der Schweiz

2. Sektor: Verarbeitung (Industrie, Handel) der Sekundäre Sektor hat einen Anteil von ca. 24% in der Schweiz

3. Sektor: Dienstleistung, hat in der Schweiz den grössten Anteil von 73% und ist der Tärtiere Sektor.

Fenster schliessen

Erklären Sie den Markt und dessen Funktion

Am Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander und bestimmen den Preis für Güter und Dienstleistungen

- Ist das Angebot grösser als die nachfrage sinkt der Preis

- ist die Nachfrage grösser als der Preis steigt der Preis