Lernkarten

Pascal Michel
Karten 81 Karten
Lernende 33 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 04.12.2012 / 20.05.2016
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 81 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Gesprächsforschung

linguistisch geprägter interdisziplinärer Forschungsbereich, der sich befasst mit Umwelt, Struktur und Funktion von Gesprächen.

Fenster schliessen

Gespräch

interaktiv hergestellte mündliche Wechselrede zwischen zwei oder mehreren Teilnehmern, deren Beiträge sich aufeinander beziehen und in Sinn und Form zusammen ein Ganzes bilden.

Fenster schliessen

Interview

1) asymmetrisches Gespräch mit klarer Rollenverteilung, bei dem der Fragende Befragten Themen vorgeben und das Rederecht vergeben.

2) Medienbeitrag, der das Interview wiedergibt als Originalton oder schriftlich direkte Rede.

Fenster schliessen

Mehrfachadressierung

Ausrichten sprachlicher Äusserungen auf mehrere Adressaten(gruppen) zugleich.

Fenster schliessen

Fragestrategie

verfestigte, bewusste und damit bennenbare Vorstellung, wie Fragen zu stellen sind, damit ein Gespräch mit höherer Wahrscheinlichkeit einen zielgemässen Verlauf nimmt und eine zielgemässe Funktion erfüllt.

Fenster schliessen

Geladene Frage

Gesprächsbeitrag aus Frage plus Behauptung oder Feststellung, mit dem ein Sprachbenutzer einen Adressaten dazu bewegen will, eine Antwort zu geben und damit gleichzeitig die Behauptung zu akzeptieren.

Fenster schliessen

Schriftlichkeit

Eigenschaft eines Zeichenkomplexes, mit einer Schrift fixiert und/oder vorbereitet formuliert zu sein.

Fenster schliessen

Schreibprozess

zielgerichteter mentaler und materieller Vorgang zum Herstellen eines geschriebenen Textes.

Fenster schliessen
1

1 Kommentare

  • 13.01.2013
    L. Scherrer
    Journalisten arbeiten in Produktionsketten nacheinander und arbeitsteilig miteinander an Texten.
1

Mehrfachautorenschaft

Beteiligung mehrerer Personen an der Produktion eines Textes.

Fenster schliessen

Praktik

Tätigkeit, die von Beteiligten als sinnvoll erachtet wird.

Fenster schliessen

Routine

Praktik, die ohne bewusste Steuerung ausgeführt wird.

Fenster schliessen

Schreibstrategie

verfestigte Vorstellung davon, wie Entscheidungen zu treffen sind, damit eine Schreibaufgabe optimal gelöst werden kann.

Fenster schliessen
1

1 Kommentare

  • 03.01.2013
    L. Scherrer
    Die Aktualisierung von bestehenden Beiträgen mit neuen schriftlichen Quellentexten und Gesprächen können zu Widersprüchen führen. Solche Zusammenhänge von Texten und Gesprächen in Diskursen untersucht die Textwissenschaft.
1

Textwissenschaft

linguistisch geprägter interdisziplinärer Forschungsbereich, der sich befasst mit Texten und Diskursen.

Fenster schliessen
1

1 Kommentare

  • 12.01.2013
    L. Scherrer
    Die Verständigung von Gemeinschaften über bestimmte Themen über Zeit und Raum hinweg.
1

Diskurs

unbegrenzte Menge von Zeichenkomplexen, die sich situationsübergreifend aufeinander beziehen und im Thema zusammengehören.

Fenster schliessen

Intertextualität

Eigenschaft von Texten, sich auf andere Texte zu beziehen.

Fenster schliessen

Rekontextualisieren

sprachliche Tätigkeit, bei der ein Textteil aus einem früheren Textumfeld und Kommunikationszusammenhang gelöst und neu eingebettet wird, was den Kontext beim verstehen verändert.

Fenster schliessen
2

2 Kommentare

  • 12.01.2013
    Kommentar gelöscht
  • 03.01.2013
    L. Scherrer
    z.B. ein Frontanriss auf der Titelseite, der auf den zugehörigen Artikel hnweist oder eine Infobox, die Aufschluss über eine porträtierte Person gibt etc.
2

Textcluster

nichtlineare Zusammenstellung von intertextuell verbundenen Texten innerhalb eines Wahrnehmungsraums.

Fenster schliessen

Quote

Einheit in einem Medienbeitrag, die dargestellt wird als originalnahe Wiedergabe einer Äusserung einer Quelle. (Kann ein Zitat sein, muss aber nicht)

Fenster schliessen

Zitat

wörtliche Wiedergabe einer Aussage. Quelle muss angegeben sein.

Fenster schliessen
2

2 Kommentare

  • 25.12.2012
    L. Scherrer
    für weniger spannende Themen oft elementar, um überhaupt Leseranreize zu schaffen
  • 18.12.2012
    Kommentar gelöscht
2

Zuspitzen

sprachliche Tätigkeit, bei der Äusserungen auf eine publikumswirksame Hauptaussage hin rekonstruiert werden.

Fenster schliessen
1

1 Kommentare

  • 03.01.2013
    L. Scherrer
    Theorie vom Wesen, der Entstehung und dem Gebrauch von Zeichen, also auch Bilderschrift, Gestik, Formeln, Sprache, Verkehrszeichen)
1

Semiotik

wissenschaftliche Disziplin, die sich befasst mit der Bedeutung, der Verknüpfung und dem Gebrauch von Zeichen.

Fenster schliessen

Zeichen

sinnlich wahrnehmbare Einheit, die gemeint und verstehbar ist als Gestalt, die für ein Bezugsobjekt steht.

Fenster schliessen
3

3 Kommentare

  • 03.01.2013
    L. Scherrer
    Indexikalische Zeichen: ermöglicht dem Interpreten, Rückschlüsse auf anderes zu ziehen (z.B. wenn ein Professor zu Beginn der Vorlesung "Guten Morgen" sagt, merken die Studenten, dass es losgeht und werden ruhig)
  • 03.01.2013
    L. Scherrer
    Symbolische Zeichen: beruhen lediglich auf Gesetz oder Konvention (z.B. die menschliche Sprache)
    Ikonische Zeichen: wenn die Zeichengestalt ähnlich ihrer Bedeutung ist (z.B. Flugzeugsignet = Flughafeh oder Bellen = Hund)
  • 25.12.2012
    L. Scherrer
    bedeutungstragend, daher mind. 1 Wort!
3

Sprachliches Zeichen

Zeichen innerhalb des Systems einer natürlichen Einzelsprache.

Fenster schliessen
1

1 Kommentare

  • 03.01.2013
    L. Scherrer
    Zeichensysteme können sein: Bilderschrift (Chinesisch, Hieroglyphen etc.), Gestik, Formeln, Sprache, Verkehrszeichen etc.)
1

Zeichensystem

Menge von Zeichen, zwischen denen einheitliche, komplexe, enge Beziehungen stehen.

Fenster schliessen

Medienbeitrag

Komplex aus sprachlichen und nichtsprachlichen Zeichen, von journalistischen Autoren gestaltet zur Präsentation in einem journalistischen Massenmedium.

Fenster schliessen

Hypermediatext

Text aus sprachlichen und nichtsprachlichen Zeichen, die mit Hyperlinks so verknüpft sind, dass man sie über mehrere, wählbare Navigationssysteme erschliessen kann.

Fenster schliessen

Text-Bild-Schere

Auseinanderklaffen der Bedeutung von sprachlichen Äusserungen und gleichzeitig wahrnehmbaren Bildern im Medienbeitrag.

Fenster schliessen
1

1 Kommentare

  • 12.01.2013
    L. Scherrer
    Welche Bedeutung(en) haben Wörter und andere sprachliche Einheiten?
1

Semantik

linguistische Teildisziplin, die sich befasst mit der Bedeutung sprachlicher Zeichen.

Fenster schliessen
1

1 Kommentare

  • 12.01.2013
    L. Scherrer
    Je nach Erfahrung und Wissensvorrat der Sprachbenutzer, können Zeichen andere Vorstellungen hervorrufen.
1

Bedeutung

Eigenschaft von Zeichen, bei ihren Benutzern bestimmte Vorstellungen von Weltausschnitten hervorzurufen.

Fenster schliessen
1

1 Kommentare

  • 25.12.2012
    L. Scherrer
    Bedeutung eines Satzes; Wörter verknüpft zu ganzen Aussagen (inkl. Illokution, d.h. Handlungsabsicht)
1

Proposition

logische Aussage über einen Weltausschnitt, versprachlicht in einem Satz und wahr oder falsch in einer bestimmten Welt.