Lernkarten

Karten 24 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache English
Stufe Berufslehre
Erstellt / Aktualisiert 17.10.2015 / 11.07.2017
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
24 Exakte Antworten 0 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen
Matthäus 28,18-20 (Einführung)
Jesus kam zu ihnen und sagte: »Gott hat mir alle Macht gegeben, im Himmel und auf der Erde! Geht nun hin zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern und Jüngerinnen: Tauft sie im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes! Und lehrt sie, alles zu tun, was ich euch geboten habe. Und seht doch: Ich bin immer bei euch, jeden Tag, bis zum Ende der Welt!«
Fenster schliessen
Psalm 1,1,-2 (Das Wort Gottes)
Glücklich ist der Mensch, der in dieser Weise lebt: Er folgt nicht dem Vorbild der Frevler und er betritt nicht den Weg der Sünder. Mit Leuten, die über andere lästern, setzt er sich nicht an einen Tisch. Vielmehr macht es ihm Freude, in der Heiligen Schrift zu lesen. Tag und Nacht denkt er darüber nach und sagt Gottes Wort laut vor sich hin.
Fenster schliessen
Hebräer 1,1-2 (Der Kanon der Heiligen Schrift)
Viele Male und auf vielfältige Weise hat Gott einst durch die Propheten zu den Vorfahren gesprochen. Aber jetzt, am Ende dieser Tage, hat er durch den Sohn zu uns gesprochen. Ihn hat er zum Erben von allem eingesetzt. Durch ihn hat er auch die Welt geschaffen.
Fenster schliessen
2. Timotheus 3,16 (Die vier Wesensmerkmale der Heiligen Schrift: Autorität)
Dazu ist jede Schrift nützlich, die sich dem Wirken von Gottes Geist verdankt. Sie hilft dabei, recht zu lehren, die Irrenden zurechtzuweisen und zu bessern. Und ebenso dazu, die Menschen zur Gerechtigkeit zu erziehen.
Fenster schliessen
Psalm 12,7 (Die Irrtumslosigkeit der Heiligen Schrift)
Die Worte des HERRN sind klar und rein: wie Silber, das man im Schmelzofen läutert und sieben Mal zur Erde hin gereinigt hat.
Fenster schliessen
Matthäus 4,4 (Die vier Wesensmerkmale der Heiligen Schrift: Notwendigkeit)
Jesus aber antwortete ihm: »In der Heiligen Schrift steht: ›Der Mensch lebt nicht nur von Brot, sondern von jedem Wort, das aus dem Mund Gottes kommt.‹«
Fenster schliessen
Psalm 119,1 (Die vier Wesensmerkmale der Heiligen Schrift: Genugsamkeit)
Glücklich sind, die vorbildlich leben: Sie halten sich an die Weisung des HERRN.
Fenster schliessen
Römer 1,18-20 (Die Existenz Gottes)
Zugleich wird nämlich auch der Zorn Gottes offenbar. Er bricht vom Himmel her herein über alle Gottlosigkeit und alles Unrecht der Menschen. Denn durch dieses Unrecht unterdrücken sie die Wahrheit. Schließlich wissen sie ganz genau, was Menschen von Gott bekannt sein kann. Er selbst hat es ihnen ja vor Augen geführt. Denn sein unsichtbares Wesen ist seit der Erschaffung der Welt erkennbar geworden – und zwar an dem, was er geschaffen hat. Es ist seine ewige Macht und seine Göttlichkeit. Deshalb haben die Menschen keine Entschuldigung.