Lernkarten

Karten 103 Karten
Lernende 13 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 19.05.2011 / 06.05.2021
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
1 Exakte Antworten 101 Text Antworten 1 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Definiere "Wissenschaftstheorie". Kurz, ganz grundlegend.

•Wissenschaftstheorie = Die Theorie der Wissenschaft

•Seiffert (1992): „Theorie überhaupt von der Wissenschaft überhaupt“

Fenster schliessen

Definiere "Erkenntnistheorie" (ganz grundsätzlich, 1 Satz). Welchen Ausdruck kennt man synonym dazu?

- Schritt vor der Methodologie -> Die Frage danach, ob wir überhaupt etwas erkennen und wissen können

- Erkenntnistheorie / Epistemologie

Fenster schliessen

Welcher wissenschafts- und erkenntnistheoretische Ansatz verfolgt der psychologische Mainstream heute?

- Psychologischer Mainstream: analytische Wissenschaftstheorie & kritischer Rationalismus

- ...seit einigen Jahren auch sozial-konstruktivistische Ansätze

Fenster schliessen

Was versteht man unter Sozialkonstruktivismus?

Sozialkonstruktivismus bezeichnet eine Metatheorie in der Soziologie, die auf dem 1966 erschienenen Buch Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit (Originaltitel: The social construction of reality) von Peter L. Berger und Thomas Luckmann basiert.

Der Schwerpunkt des Sozialkonstruktivismus liegt darin, den Wegen nachzuspüren, wie die soziale Wirklichkeit und einzelne soziale Phänomene konstruiert werden. Die damit verbundene soziologische Methode untersucht, wie Menschen gesellschaftliche Phänomene erzeugen, institutionalisieren und diese durch die Weitergabe an neue Generationen in Traditionen überführen. Dabei geht es um die Beschreibung von Institutionen, um soziales Handeln usf., weniger aber um die Suche nach Ursachen und Wirkungen. Soziale Wirklichkeit wird als etwas dynamisch Prozesshaftes angesehen, das ständig durch das Handeln von Menschen und durch deren darauf bezogene Interpretationen und ihr Weltwissen produziert und reproduziert wird.

Fenster schliessen

Nenne Titel, Autor, Jahr des Werks in dem die Kuhnsche Phasenlehre zum ersten mal aufgetaucht ist.

Thomas S. Kuhn „The Structure of Scientific Revolutions“ (1962)

Fenster schliessen

Nenne - ohne die Phasen zu beschreiben - die 3 wichtigsten Merkmale der Kuhnschen Phasenlehre

•Wissenschaftsentwicklung verläuft nicht geradlinig

•Phasen normaler Wissenschaft werden von Perioden revolutionärer Wissenschaft erschüttert

•Paradigma das Basis der Forschung in scientific community bildete, wird durch neues Paradigma in Frage gestellt und schliesslich überwunden

Fenster schliessen

Was waren die praktischen Erfahrungen des Physikers Max Planck, die er in „Wissenschaftliche Selbstbiographie“ (1948) geäussert hat, die Kuhn wiederum für seine Phasenlehre aufgegriffen hat?

•„...neue wissenschaftliche Wahrheit setzt sich durch, indem die Gegner allmählich aussterben und dass die heranwachsende Generation von vornherein mit der Wahrheit vertraut gemacht ist“

•-> Bedingungen mangelnder Rationalität wissenschaftlichen Handelns

Fenster schliessen

Nenne kurz die Phasen der Kuhnschen Phasenlehre

1. Phase: Proto-Wissenschaft

2. Phase: Normale Wissenschaft

3. Phase: Krise

4. Phase: der Anomalien

5. Phase: Wissenschaftliche Revolution

6. Phase: Neue, normale Wissenschaft