Lernkarten

Marcel Hugo
Karten 71 Karten
Lernende 9 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 16.08.2013 / 04.05.2020
Lizenzierung Namensnennung (CC BY)     (Professor Barth)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 71 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Deflagration

  • schnell ablaufende chemische Reaktion eines brennbaren Stoffes mit Sauerstoff
  • Flammenfortpflanzungsgeschwindigkeit bis Schall (330m/s)
  • schlagartige Druckerhöhung bis 10bar

Bsp.: Aus einer ROhrleitung tritt Gas, wodurch sich außerhaalb der Leitung eine ex.-fähige Atmosphäre bildet welches sich an einem Funken entzündet..

Fenster schliessen

Detonation

  • Sonderform der Explosion
  • 330 m/s - 3000 m/s (Überschall)
  • Druckherhöhung über 20 bar

Bsp.: Detonation in einer langen Rohrleitung

Fenster schliessen

Umschlag von Deflagration zu Detonation (im Rohr)

Bei Überschallgeschwindigkeit spricht man von einer Detonation. Die hohen Geschwindigkeiten entstehen unter anderen durch die Volumenausdehnung und Turbulenzen der heißen Verbrennungsgase, wodurch sich auch die Flammenfront vergrößert. Durch die Vergrößerung der FLammenfront, erhöht sich die Stoffumsetzung und damit auch die Energiefreisetzung. Der Druckanstieg hat nun eineen exponentiellen Verlauf. Die Flammenfront erzeugt eiine Stoßfront die das unverbrannte Gas erhitzt und komprrimiert und der zeitliche Abstand von Stoßwelle und FFlammenfront immer geringer wird, bis sie sich schließlich überlappen und Überschallgeschwindigkeit erreichen. Dabei wird das noch verbliebene Frischgas bis zuur Selbstzündung erhitzt und komprimiert. -> BOOOM

Fenster schliessen

§ 3 ArbSchG

allgemeine Gefährdungsbeurteilung

Fenster schliessen

§ 3 BetrSichV

Gefährdungsbeurteilung im Ex-Schutz, nur ein Teil der allgemeinen Gefährdungsbeurteilung

Fenster schliessen

TRBS 1111

beschreibt allgemeine Vorgehensweise zur Ermittlung von Gefährdungen und ABleitung der Maßnahmen

Fenster schliessen

TRBS 2152

Prüfkatalog speziell für Explosionsgefährdungen (im Rahmen der Verpflichtungen des Arbeitgebers nach § 5 ArbSchG)

Fenster schliessen

Wann ist eine Gefährdungsbeurteilung durchzuführen?

  • bei Neuanschaffung oder Einrichtung eines neuen Arbeitsplatzes
  • bei Änderung hinsichtlich Bereitstellung oder Benutzung