Lernkarten

Karten 48 Karten
Lernende 74 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 11.11.2015 / 28.11.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 48 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Welche Aufgabe hat nach der FwDV 3 der:

a) Angriffstrupp

b) Wassertrupp

c) Schlauchtrupp

bei einer Technischen Hilfeleistung 

a) Retten

b) Sicherung

c) Gerätebereitstellung 

Fenster schliessen

Sie bekommen bei der technischen Hilfeleistung auf öffentlichen Straßen zum Einsatz, auf was haben sie besonders zu achten?

Das die Straße gegen den fliesenden StrassenVerkehr abgesichert ist. Das Schutzkleidung getragen werden die als Warnkleidung zugelassen sind.

Fenster schliessen

Welcher Trupp ist nach FwDV 3 für die Sicherung gegen eine Brandgefahr bei einer technischen Hilfeleistung zuständig? 

Der Wassertrupp

Fenster schliessen

Welcher Trupp leuchtet bei einer technischen Hilfeleistung nach FwDV 3 in der Nacht die Einsatzstellen aus?

Der Wassertrupp

Fenster schliessen

Was müssen Sie auf Bundesstraßen und Bundesautobahnen beim Absitzen beachten? 

Es ist grundsätzlich zu der von der Fahrbahn abgewandten Fahrzeugseite abzusitzen.

Fenster schliessen

Nennen Sie Maßnahmen (Merkschenma) der Feuerwehr bei einem Verkehrsunfall mit verletzten Personen!

-Absichern der Unfallstelle (Einsatzstellen) 

- Brandschutz sicherstellen

-Stabilisieren von Patienten (Versorgen und retten von Verletzten) und Fahrzeug (Unterbau, Zündschlüssel abziehen, Bergungsarbeiten) 

Fenster schliessen

Beschreiben Sie eine ordnungsgemäße Absicherung einer Unfallstelle auf einer BAB (Bundesautobahn) durch die Feuerwehr. 

Bei 800m : Warndreiecke, Blinkleuchten (Blitzleuchten)

Bei 600m : wie bei 800m

Bei 400m : wie bei 800m 

Bei 200m : Verkehrsleitkegel schräg bis über die Unfallstelle hinaus.

Fenster schliessen

In welcher Entfernung zur Unfallstelle bei einer Bundesstraße sollten Sie Warnleuchten aufstellen?

min. 150m vor der Einsatzstelle, Absicherung in beide Fahrtrichtungen.