Lernkarten

Karten 19 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 02.06.2016 / 08.06.2016
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 19 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Welche Störungen gibt es? -8

1. Anfahrstörung - das Fahrzeug zeigt keine Reaktion
2. Fahr-Brems-Störung
3. Fahr-Brems-Störung durch Zugsteuergerät / Zugsteuerleitung
4. Federspeicherstörung
5. Kuppelstörung
6. MÜ – Störung
7. Schieben
8. Türstörung

Fenster schliessen

keine Grünschleife? -4

  1. -Türsteuerungsschalter auf „ENTRIEGELT“ oder „OFFEN“ ?
  2. -Steht der Schalter „Tür vorn“ auf „0“ ?
  3. -Durchsage an die Fahrgäste und Taster „Zwangsschließen“
  4. -Ist eine Tür gestört ? Siehe Türstörung
Fenster schliessen

Wo ist was? -5 + sicherungen

  1. -Wagenabschalter - AM-Teil unter 4er Sitz
  2. -Federspeicherhebeletc - BM-Teil unter 4er Sitz
  3. -Rolli+ Stromhebel - BM-Teil unter 4er Sitz
  4. -BON-Schalten  - BM-Teil über 2er Sitz
  5. -Sandsack+Feuerlöschen  -  A-Teil unter 3er Sitz
  6. -Sicherungen m-Teil  -  AM-Teil über 2er Sitz
Fenster schliessen

> 1. Anfahrstörung - das Fahrzeug zeigt keine Reaktion

Störungsanzeigen - Meldeleuchten
evtl. Meldeleuchte „Türüberwachung“
evtl. Meldeleuchte „Automat Aus“
evtl. Meldeleuchte „Fahrleitungsspannung fehlt“

 

px; -webkit-text-size-adjust: auto; -wTüren – es liegt keine Grünschleife vor
Türsteuerungsschalter
auf „ENTRIEGELT“
oder „OFFEN“ ?
• Türsteuerungsschalter auf „VERRIEGELT“
• Weiterfahrt

Steht der Schalter „Tür
vorn“ auf „0“ ? • • Tür vorn auf „0“ Weiterfahrt

Durchsage an die
Fahrgäste und Taster
„Zwangsschließen“
betätigen. Liegt jetzt
die Grünschleife vor ?
• Weiterfahrt
Die Funktion „Türstörungsbeseitigung“ des Tasters
„Zwangsschließen“ ist auch bei Trittstufen „Tief“
möglich

Ist eine Tür gestört ? Siehe Türstörung

Fenster schliessen

Liegt ein Stromproblem vor ?
Hat der Automat
ausgelöst ?


1. Automat aus- und wieder eintasten
2. Automat vom anderen Fahrerraum aus bedienen
3. Sicherung für den Automat überprüfen
4. Wagenabschalter auf „0“
beim Einzelwagen Nachfolger ankuppeln lassen und
von vorn aus fahren

Liegt Fahrleitungsspannung am Wagen
an ?

Meldeleuchte „Fahrleitungsspannung fehlt“
bzw.
Prüfen durch Einschalten der Innenbeleuchtung

Liegt der Stromabnehmer an der
Fahrleitung an ?
Prüfen durch Sichtkontrolle
Stromabnehmer SENKEN, dann wieder HEBEN
ggf. Sicherung im Fahrerstand und im m -Teil prüfen
ggf. Stromabnehmer hochkurbeln
Steht der Einzelwagen
mit seinem Stromabnehmer unter einem
Streckentrenner ?

• Federspeicher lösen, vielleicht rollt der Wagen ein
Stück
• Wagenabschalter auf „0“, vom Nachfolger
anschieben lassen
• Federspeicher aufpumpen und schieben (mit Hilfe
des Stelleisens oder durch Nachfolger)

Fenster schliessen

2. Fahr-Brems-Störung
Fahrzeugreaktion
Schienenbremsen des gesamten Zuges setzen auf
Federspeicher des gestörten Gestells legt an
Störungsanzeigen - Meldeleuchten
Fahr-Brems-Störtaster im Triebwagen
Meldeleuchte „Automat Aus“
Störungskennlampen in den Fahrerräumen des gestörten Wagens


Störungsbeseitigung
RiWa V-1-V ,
Automat eintasten.
Weiterfahrt möglich ?
Weiterfahrt

Fahrversuch mit
gedrücktem FahrBrems-Störtaster
(ggf. vorher Automat
eintasten).
Weiterfahrt möglich ?

Herausfinden des gestörten
Wagens mit Hilfe der
Störungskennlampe

Im gestörten Wagen den/die
defekten Motoren abschalten.
Weiterfahrt

Durch den erfolgreichen
Fahrversuch ist
sichergestellt, dass im
Zug noch mindestens 1
Motor arbeitet und somit
der Zug aus eigener
Kraft weiterfahren kann

Fahren Sie einen
Einzelwagen ? Nachfolgenden Zug ankuppeln Weiterfahrt von vorn möglich ? Weiterfahrt

Nachfolgenden Zug nur mechanisch kuppeln.
Fahrgäste aussteigen lassen, Triebwagen schieben

Langzug siehe
Fahr-Brems-Störung durch Zugsteuergerät / Zugsteuerleitung
Anmerkungen
Werden im Einzelwagen beide Motoren gestört angezeigt Anfahrversuch mit
jeweils einem Motor machen. Es muss noch ein Motor funktionieren, da der
Einzelwagen sonst nicht mit gedrücktem Fahr-Brems-Störtaster gefahren wäre
Beim Fahren mit gedrücktem Fahr-Brems-Störtaster gilt vmax = 15 km/h

Fenster schliessen

3. Fahr-Brems-Störung durch Zugsteuergerät / Zugsteuerleitung
Störungsanzeigen - Meldeleuchten
Fahr-Brems-Störtaster im Triebwagen
Gelbe Störungskennleuchten im gesamten Zug
Alle Wagenabschalter zeigen jeweils beide Motoren gestört

Störungsbeseitigung
Ein Einzelwagen muss geschoben werden
Ein Langzug muss “elektrisch getrennt“ werden
Normalerweise sind nicht beide Fahrzeuge des Zuges defekt. Durch das
elektrische Trennen kann der defekte Wagen herausgefunden werden.
Die getrennten Wagen sind dann einzeln auf Fahrfähigkeit zu prüfen.
1. Fahrgäste aussteigen lassen
2. Trieb- und Beiwagen elektrisch trennen
Der Kupplungshebel zum elektrischen Trennen der Kupplungen befindet
sich unter einem Doppelsitz im bm-Teil

Es kann natürlich auch vollständig entkuppelt werden, aber nachdem der
gestörte Wagen herausgefunden wurde, ist eh nur noch mechanisch zu
kuppeln
3. Mittenhalterung beider Kupplungen lösen Taster „Kupplung Schwenken“
4. Mit jedem Wagen jeweils einen Anfahrversuch unternehmen
Tw 6000 – Seite 9
Es ist nur der Triebwagen gestört
1. Im Triebwagen Wagenabschalter auf „0“ schalten

Federspeicher sind über
⇒ Sitzauslenkung
⇒ Türsteuerung
⇒ RiWa-Schalter
⇒ Taster „Federspeicher und Schienenbremsen“
steuerbar
2. Zug bleibt elektrisch getrennt, Mittenhalterungen der Kupplungen müssen gelöst sein
Triebwagen vom Beiwagen aus durch einen zweiten Mann schieben lassen
3. Warnblinker einschalten
4. Mit dem Schiebenden verständigen

Verständigungsmöglichkeiten: über die Bremslichter
über Funk
über Signalpfeife
5. Fahrt zum Betriebshof

In der ZS muss auf Anweisung der BL im Bw der MÜ-Störschalter
eingedrückt werden der TW wird in einen Blockabschnitt geschoben,
das Signal fällt in HALT und der Bw würde zwangsgebremst werden

Höchstgeschwindigkeiten beim Schieben:
straßenbündigem Bahnkörper 15 km/h
auf besonderem Bahnkörper 30 km/h
auf Zugsicherungsstrecken 30 km/h
Tw 6000 – Seite 10

Fenster schliessen

04. Federspeicher löst nicht
Feststellung
Motoren arbeiten, aber das Fahrzeug bewegt sich nicht oder nur schwer
Technische Grundlagen
Löseweg des Federspeichers:

Auslenken des Sollwertgebers Sollwert zum Fahren wird in der
Fahrzeugsteuerung verarbeitet Ansteuerung der Motoren
Motoren bauen Drehmoment auf und melden dies an die Fahrzeugsteuerung
zurück Fahrzeugsteuerung gibt Befehl zum Lösen der Federspeicher
Fahrzeugsteuerung wartet auf die Rückmeldung „Federspeicher gelöst –
andernfalls schaltetet sie nach ca. 8 Sekunden die Meldeleuchte
„Federspeicher Störung“ ein

Störungsursachen
MÜ-Gerät ist nicht betriebsbereit (Betriebskontrolle leuchtet rot oder ist dunkel)
Störung kommt von der Federspeicher-Anlage
Ein Wagen eines Mehrwagenzuges wird nicht mit Fahrleitungsspannung versorgt
Beiwagen ist elektrisch nicht richtig angekuppelt
Störungsbeseitigung
Sollwertgeber auf „0“, dann
erneuter Anfahrversuch.
Weiterfahrt möglich ?
Weiterfahrt

Geben Meldeleuchten
einen Hinweis ? „Fahrleitungsspannung fehlt“ siehe Stromproblem
„Automat Aus“ siehe Stromproblem
Rote MÜ-Betriebskontrolle hell oder beide
Betriebskontrollen dunkel ?
siehe MÜ-Störung

RiWa V-1-V schalten mit
Anfahrversuch.
Weiterfahrt möglich ?
Weiterfahrt

Sollwertgeber für ca. 8 Sek. nach „FAHREN“ auslenken, um bei einem Mehrwagenzug
den gestörten Wagen und die Störungsursache herauszufinden