Lernkarten

Karten 49 Karten
Lernende 8 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 08.10.2016 / 09.02.2018
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 13 Text Antworten 36 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

bei einem Zufallsexperiment sind Ereignis und Gegenereignis nie voneinander unabhängig

 
richtig

falsch

Fenster schliessen

Die Familie der t-Verteilung hat wie die Familie der Normalverteilung zwei Parameter

 

richtig

falsch

Fenster schliessen

Im Fall einer diskreten Wahrscheinlichkeitsverteilung ist die Verteilungsfunktion das Integral der Wahrscheinlichkeitsdichtefunktion

 
richtig

falsch

Fenster schliessen

Für die Darstellung von zwei quantitativen Merkmalen verwendet man am besten ein

 

Blasendiagramm

Streudiagramm

Streuungsdiagramm

Histogramm

Fenster schliessen

Für eine normalverteilte Zufallsvariable X mit dem Erwartungswert 8 und Standardabweichung 3 gilt

 
Mehr als 90% aller beobachteten Werte sollten im Bereich von 6 bis 10 liegen.

Werte X >9 sind häufiger zu erwarten als solche mit X < 6

Es kann niemals ein Wert von X = 1 gemessen werden

Ein Wert X < 1 tritt in weit weniger als 95% aller Beobachtungen ein.

Fenster schliessen

Welches Maß ist empfindlich bezüglich extremer Ausreißer?

 
Median

arithmetisches Mittel

Spannweite

Varianz

Fenster schliessen

Welche Aussagen sind in Bezug auf Skalen richtig?

 
Alle quantitativen Merkmale haben Eigenschaften einer Ordinalskala.

Messniveau und Skalenniveau sind Synonyme.

Eine Ordinalskala hat alle Eigenschaften einer Intervallskala.

Bei einer Intervallskala können Additionen sinnvoll angewendet werden

Fenster schliessen

Welche Aussagen sind in Bezug auf Skalen richtig?

 
Qualitative können immer multipliziert werden

Es ist sinnvoll bei Verhältnisskalen die Differenzen zu bilden

Bei einer Ordinalskala ist größer und kleiner als eine sinnvolle Operation