Lernkarten

Olivia Wälti
Karten 9 Karten
Lernende 3 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 12.05.2011 / 18.02.2015
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
9 Exakte Antworten 0 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was regelt das Sachenrecht des ZGB?

Das Sachenrecht des ZGB regelt die rehtlichen Beziehungen zwischen Personen und Sachen.
Fenster schliessen

Definition Eigentum

Das umfassende und allseitige Herrschaftsrecht an einer Sache ist das Eigentum
Fenster schliessen

Wie nennt man die begrenzten und teilweise Herrschaftsrechte an einer Sache?

beschränkte dingliche Rechte
Fenster schliessen

Was versteht man unter dem Begriff Pfandrechte

Die beschränkten dinglichen Rechte, die dem Berechtigten einen Anspruch auf die Verwertung einer fremden Sache geben, nennt man Pfandrechte.
Fenster schliessen

Was versteht man unter dem Begriff Dienstbarkeiten?

Die beschränkten dinglichen Rechte, die dem Berechtigten einen Anspruch auf die Nutzung bzw. den Gebrauch einer fremden Sache geben, nennt man Dienstbarkeiten.
Fenster schliessen

Was versteht man unter dem Begriff Grundlasten?

Die beschränkten dinglichen Rechte, die dem Berechtigten einen Anspruch auf die Nutzung/ Gebrauch und die Verwertung eines fremden Grundstückes geben, nennt man Grundlasten.
Fenster schliessen

Was versteht man unter dem Publizitätsprinzips?

Der Zweck des Publizitätsprinzips liegt darin, dass die Rechtsverhältnisse an Sachen allgemein bekannt sein sollen. Die Publizitätsmittel bei Fahrnis sind der Besitz oder der Registereintrag und bei Grundstücken das Grundbuch
Fenster schliessen

Was versteht man unter dem Substanzialprinzip?

Das Substanzialprinzip besagt, dass die Früchte mit der Ente grundsätzlich ins Eigentum des Eigentümers der Stammsache übergehen.