Lernkarten

Karten 36 Karten
Lernende 99 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 15.03.2015 / 20.02.2022
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 36 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

S. 14

 

Wie definieren  wir die Diagnose im arbeitagogischen Prozess?

Die Diagnose oder die Beurteilung ist der eigentliche Zweck der differenzierten Beobachtung und steuert das arbeitsagogische Handeln. Es geht darum, die Beobachtungen und Interpretationen einzuordnen, Hypothesen zu bilden und sich schliesslich für eine mögliche Beurteilung zu entscheiden. Dies erfordert höchste Vorsichst, da die Beurteilung eine erhebliche Bedeutung auf die beobachtete Person und deren Lebensumstände haben könnte.

Fenster schliessen

S. 16

 

Was bedeuten die einzelnen Buchstaben der SMART-Formel?

S: Spezifisch, ein Ziel soll konkret, eindeutig und präzise formuliert sein, sonst bleibt es nur ein vager Wunsch

M: Messbar, ein Ziel und ein Erreichungsgrad müssen überprüft weden können

A: Aktionsorientiert, ein Ziel soll Ansatzpunkt für positive Veränderungen aufzeigen ( nicht Anweisungen, was nicht getan werden soll )

R: Realistisch, Ein Ziel soll zwar hoch gesteckt, aber immer noch erreichbar sein

T: Terminierbar, ein Ziel soll einen ausreichenden zeitlichen Bezug mit einem festen Endzeitpunkt haben

Beispiel:

Ich betreibe ab sofort jede Woche an mindestens vier Tagen 20 bis 30 Minuten Ausdauersport (Joggen, Radfahren, Schwimmen), um damit mein Körpergewicht unter 75kg zu halten.

Fenster schliessen

S. 17

 

Was bedeutet Schlüsselqualifikationen?

Schlüsselqualifikationen sind fachübergreifende Qualifikationen und drücken eine individuelle Handlungskompetenz aus. Die individuelle Handlungskompetenz ist die Fähigkeit einer Person, sich situativ angemessen und kompetent zu verhalten und entwickelt sich aus dem Zusammenwirken von Sozial-, Selbst-, Methoden- und Fachkompetenz

Fenster schliessen

S. 17

 

Was gibt es für verschiedene Kompetenzen?

Sozialkompetenz:

Die Sozialkompetenz bezieht sich auf den Umgang mit anderen Menschen

Selbstkompetenz:

Alle auf die eigene Persönlichkeit bezogenen Fähigkeiten bilden die Selbstkompetenz ( auch als Personalkompetenz bezeichnet)

Methodenkompetenz:

Die Methodenkompetenz ist das Handwerkszeug für die Umsetzung der fachlichen Grundlagen, das "Gewusst Wie" bei der Arbeit. Alle Fähigkeiten und Kompetenzen, die notwendig sind, um eine bestimmte Aufgabe zu lösen, fallen in diese Katogerie.

Fachkompetenz:

Unter Fachkompetenz sind die hard skills oder fachlichen Qualifikationen zusammengefasst, die die Grundlagen jeder beruflichen Betätigung bilden.

Fenster schliessen

S. 17

 

Was beinhaltet die Sozialkompetenz?

Kommunikationsfähigkeit

Konfliktfähigkeit

Kooperationsfähigkeit

Kritikfähigkeit, Kritisierfähigkeit

Einfühlungsvermögen

Anpassungsfähigkeit

Durchsetzungsvermögen

Abgrenzungsfähigkeit

Toleranz, Loyalität

Respekt, Rücksicht nehmen

Hilfsbereitschaft etc.

 

Fenster schliessen

S. 17

 

Was beinhaltet die Selbstkompetenz?

Selbständigkeit

Selbstsicherheit

Ausdauer, Konstanz

Lernfähigkeit, Lernbereitschaft

Selbstwahrnehmung, Selbsteinschätzung

Selbstkritik

Offenheit, Kreativität, Flexibilität

Selbstkongruenz (Authentisch sein)

Eigenverantwortung

Hygiene, Zuverlässigkeit, Ordnungsinn

Aufnahmefähigkeit, Konzentrationsfähigkeit etc.

 

Fenster schliessen

S. 17

 

Was beinhaltet die Methoden-Fachkompetenz?

Beurteilungsvermögen

Logisches/analytisches Denkvermögen

Entscheidungsfähigkeit

Planungsfähigkeit, Organisationsfähigkeit

Problemlösungsfähigkeit

Leistungsfähigkeit

Fein-/Grobmotorik

Genauigkeit

Umsetzung von Fachwissen

Methodische-Didaktische Fähigkeiten etc.

 

Fenster schliessen

S. 19

 

Wichtige Bedeutungen von Arbeit für den Menschen?

Arbeit schafft Zeiterfahrung

Der soziale Horizont wird erweitert

Soziale Anerkennung

Beteiligung an kollektiven Zielen

Erwerbsarbeit vermittelt Selbstvertrauen

Aktivität und Kompetenz

Sozialer Status

Existenzsicherung