Lernkarten

Karten 7 Karten
Lernende 9 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Berufslehre
Erstellt / Aktualisiert 05.04.2015 / 01.11.2021
Lizenzierung Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen (CC BY-SA)     (by JAS)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 7 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Nennen Sie zwei typische Beispiele von Gebäuden aus der römische Antike und deren Aufgabe und Funktion.

Tempel - Götterkult, Kaiserpaläste - Macht, Basilika - Gericht und Volksveranstaltungen, Theater - Kultur/ Unterhaltung, Colosseum - Spiele/ Unterhaltung, Rennbahn - Sport/ Wettkämpfe, Äquadukt - Wasserleitung, Thermen - Hygiene/ Vergnügen, Wohnhäuser - Wohnen

Fenster schliessen

Welche speziellen städtebaulichen Merkmale sind in einer römischen Stadt sichtbar?

Ost-West-Achse, regelmässiger Raster, im Zentrum des Forum, Axialität, Thermen, Theater, Stadion

Fenster schliessen

Welches statische Bauelement ist typisch römisch und warum?

Bogen als Tragelement, fliehende Wirkung in der Perspektive, expansiv, drängend

Fenster schliessen

Was unterscheidet einen griechischen von einem römischen Tempel? Nennen Sie 2 typisch unterschiedliche Elemente.

Sockelbereich - griechisch nur drei Stufen, römisch 2-3m Sockel mit frontaler Treppe

Säulen - griechisch rundum freinstehend, römisch seitlich und hinten in Wand integriert

Fenster schliessen

Warum ging das römische Reich unter und wann geschah das etwa?

3. Jahrhundert nach Christus, desolate Staatsfinanzen, häufige Kaiserwechsel, Bedrohung von aussen

Fenster schliessen

Wie hiess der letzte grosse Kaiser in dieser Zeit und was hat dieser veranlasst, dass in Zukunft die Entwicklung der Architektur beeinflusst wird?

Kaiser Konstantin (Konstantinopel, später Byzanz, Instabul). Er erhebt das Christentum zur Staatsreligion, daraus entstehen erste Frühchristliche Bauten.

Fenster schliessen

Wie haben die Römer die Wasserversorgung ihrer Städte sichergestellt (Beispiel Nimes in Südfrankreich). Beschreiben Sie.

Sie führen das Wasser aus den Bergen mit einer Wasserleitung aus ton, röhren und Steinkanälen in die Stadt. Dabei werden auch Flüsse und Täler überquert mit Äquadukten.