Lernkarten

Karten 163 Karten
Lernende 28 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Berufslehre
Erstellt / Aktualisiert 13.03.2014 / 06.01.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
13 Exakte Antworten 61 Text Antworten 89 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Bene die drei Sekretzellen in der Magenwand und deren Sekretion.

  • Hauptzellen bilden Pepsinogen als Vorstufe des Pepsins (Eiweißspaltung)
  • Nebenzellen bilden Magenschleim zum Schutz der Magenwand
  • Belegzellen bilden Salzsäure zur Desinfektion und Aktivierung des Pepsinogens im Pepsin.
Fenster schliessen

Der erste Abschnitt des Dünndarms ist der Zwölffingerdarm (Duodenum). In diesen münden die Sekrete der Leber und der Bauchspeicheldrüse.

Wie heißen die Ausführungsgänge dieser beiden Organe und welche Sekrete werden darin befördert?

Aus der Leber wird die Gallenflüssigkeit in den Ductus choledochus geleitet und aus der Bauchspeicheldrüse Verdauungsenzyme und Bikarbonat in den Ductus pancreaticus, die dann gemeinsam in den Dünndarm münden. Dieser Durchtritt wird als Papilla Vateri bezeichnet.

Fenster schliessen

Nenne die einzelnen Abschnitte des Dünndarms.

  • Duodenum: ca. 25cm lang (Breite von etwa 12 Fingern)
  • Jejunum: nach einem starken Knick des Duodenums beginnt der Leerdarm (Jejunum). Dieser Abschnitt liegt intraperitoneal und geht am Ende in den Krummdarm über.
  • Ileum: Der letzte Abschnitt des Dünndarms ist der Krummdarm. Dieser stellt ca. 3/5 der Dünndarmlänge dar und mündet über die Ileozälklappe in das Zäkum.
Fenster schliessen

Nenne sechs Aufgaben der Leber.

  • Ausscheidung des Bilirubins
  • Gallenproduktion
  • Gerinnung
  • Stoffwechsel
  • Abwehr
  • First-Pass-Effekt
  • Entgiftung
  • Harnstoffbildung
Fenster schliessen

Die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) liegt quer zur Wirbelsäule im Oberbauch und z.T. im Peritoneum. Sie produziert verschiedene Sekrete.

Benenne diese exokrinen Sekrete und deren Aufgaben.

  • Lipase zur Fettspaltung
  • Beta-Amylase zur Kohlenhydratspaltung
  • Trypsinogen zur Eiweißspaltung
  • Bikarbonat zur Pufferung des sauren Magenspeisebreis

Wir durch stares Erbrechen weniger Magensäure in den Zwölffingerdarm geleitet, kann es durch die Einwirkung des Bikarbonats zu einer Verschiebung des pH-Wertes in den alkalischen Bereich kommen (metabolische Alkalose).

Fenster schliessen

Der Dünndarm geht in den Dickdarm über. An dieser Übergangsstelle liegt die Ileozäkalklappe.

Beschreibe die Aufgaben dieser Struktur.

Die Ileozäkalklappe verhindert den Rückfluss von Nahrungsbestandteilen aus dem Dickdarm in den Dünndarm. Im Dickdarm befinden sich verschiedene Bakterien, die im Dünndarm zu Störungen führen würden.

Fenster schliessen

Der Dickdarm (Colon) teilt sich in drei Abschnitte, Colon ascendens - Colon transversum - Colon descendens.

Nenne drei Aufgaben des Dickdarms.

  • Entzug von Restwasser (die größte Wassermenge wird über den Dünndarm aufgenommen)
  • Aufnahme von bestimmten Vitaminen
  • Aufspaltung unverdauter Nahrungsreste durch Bakterien
Fenster schliessen

Das Pfortadersystem mündet in der Leber.

Beschreibe Aufgabe und Entsorgungsgebiet des Pfortaderkreislaufs.

Das Pfortadersystem entsorgt die (unpaarigen) Bauchorgane und führt deren Blut der Leber zu. Hier finden die spezifischen Aufgaben der Leber statt, wie etwa Entgiftung oder Veränderung oral aufgenommener Medikamente (First-Pass-Effekt). Durch eine Erkrankung der Leber kann die Durchflussrate vermindet sein, es entsteht ein portaler Hochdruck. Durch diesen erhöhten Druck können sich Varizen im Bereich des Pfortadersystems bilden.