Premium Partner

Rechnungswesen

BWL

BWL

Invisible

Invisible

Set of flashcards Details

Flashcards 9
Language Deutsch
Category Micro-Economics
Level University
Created / Updated 29.01.2015 / 30.01.2015
Licencing Not defined
Weblink
https://card2brain.ch/box/rechnungswesen90
Embed
<iframe src="https://card2brain.ch/box/rechnungswesen90/embed" width="780" height="150" scrolling="no" frameborder="0"></iframe>

Informationsinstrumente des externen Rechnungswesens

Finanzbuchhaltung

  • Zur Dokumentation aller Geschäftsvorfälle

Bilanz

  • Information über Vermögen, Schulden und Reinvermögen

GuV-Rechnung

  • Information über Umsatz, Ertrag und Erfolg 

(Intern) Kosten- und Erlösrechnung

  • kurzfristige Rechnung (max. 1 Jahr)
  • Unterteilung in:
    • Kostenartenrechnung
    • Kostenstellenrechnung
    • Kostenträgerrechnung
    • kurzfristige Erfolgsrechnung

Grundbegriffe des Rechnungswesens 

.

Wertmehrungen vs. -minderungen 

  • Ertrag - Aufwand = Gesamtergebnis (= gesamte Reinvermögensänderung)
  • Extern: Jahresabschluss, GuV

 

  • Erlöse - Kosten = Betriebsergebnis (betriebsbedingte Reinvermögensänderung)
  • Intern: Kosten- und Erlösrechnung, kurzfristige Erfolgsrechnung

Gesamtergebnis – Betriebsergebnis

Gesamtergebnis:

  • Externe Erfolgsrechnung = GuV-Rechnung
  • ausgewiesen wird das Gesamtergebnis
    • setzt sich aus ordentlichem und neutralem Ergebnis zusammen
    • zeigt gesamte Reinvermögensmehrung (Gewinn) und
    • Reinvermögensminderung (Verlust) der Periode

Betriebsergebnis:

  • Interne Erfolgsrechnung = Betriebsergebnisrechnung/kurzfristige Erfolgsrechnung

 

Klassifizierung nach Erfolgsspaltungskonzept 

Beispiele:

Erträge:

  1. Spekulationsgewinne (neutral)
  2. Schuldenerlass (neutral)
  3. Anlagenkauf über Buchwert (neutral)
  4. Umsatzerlöse, Bestandsmehrung an Fertigfabrikaten (ordentlich)

Aufwendungen:

  1. Spekulationsverluste (neutral)
  2. Brandkatastrophe (neutral)
  3. Anlagenkauf unter Buchwert (neutral)
  4. Personalaufwand, Materialaufwand, Energieaufwand (ordentlich)

Direkte und indirekte Ermittlung des Cash Flows (+ Definition)

Cash Flow: Indikator für Finanzkraft, kann zur Finanzierung von neuen Anlageinvestitionen und zur Schuldentilgung herangezogen werden.

Bewertungsgrundsätze  ordnungsgemäßer Bilanzierung

  • Vorsichtsprinzip
  • Periodenabgrenzung 
  • Unternehmensfortführung 
  • Bewertungsstetigkeit 
  • Methodenbestimmtheit 
  • Einzelbewertung 
  • Anschaffungskostenprinzip