Lernkarten

Karten 40 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Français
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 17.02.2016 / 26.01.2020
Lizenzierung Namensnennung (CC BY)     (Prof. Völker, Prof. Schmidt)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 40 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Nenne die 4 Wertsäulen eines Produktionsunternehmens (auch Basisfundament)!

Produkte

Technologien

Ressourcen

Organisation

Ziel:Ausgewogene Entwicklung aller 4 Komponenten

Fenster schliessen

3 Grunddatendomänen im Unternehmen?

Produkt→Prozess→Ressourcen

Fenster schliessen

Nenne die 3 Punkte der standartisierten Datenstruktur und wesentliche Datenkategorien!

  • Produktdaten   Bauteile-Baugruppen-Varianten; Struktur-Stücklisten-Codierung; Make or Buy; Produktionsprogramm-Mengengerüst
  • Prozessdaten    Prozesse-Technologien-Verfahren; Technologische Stammdaten-Arbeitspläne; Prozessketten-Netzwerke
  • Ressourcendaten     Betriebsmittel:Haupt- und Hilfsprozess; Mitarbeiter-Qualifikationsstruktur, Immobilien: Bauwerk+Grundstück; Fabrik- und Produktionssystemlayout
Fenster schliessen

Was ist Logistik?→Fokus auf Produktionslogistik

Lizenzierung: Keine Angabe

Produktionslogistik als Teil der Unternehmenslogistik

Produktionslogistik: Technische Realissierung, Planung und Ablauforganisation aller Güterströme innerhalb produzierenden Unternehmen (logische Knoten→"Intralogistik")

Fenster schliessen

Aufgaben und Komponenten der Produktionslogistik?

Lizenzierung: Keine Angabe

Der Entwurf, die Dimensionierung und Optimierung des TUL-Systems ist ein Ausbildungsschwerpunkt der "Technischen Logistik"!

Das Planen, Steuern und Organisieren ist ein Ausbildungsschwerpunkt der "PPS/Prod.-Logistik"!

Fenster schliessen

Nenne die Ebenen der Produktstruktur!

Lizenzierung: Keine Angabe

Fragen:

  • Was wird selbst gefertigt?
  • Was wird gekauft?
  • Was wird die Produktion kosten? (HK)
Fenster schliessen

Das Produktionssystem in der hierarchischen Struktur eines Unternehmens!

Lizenzierung: Keine Angabe

.

Fenster schliessen

Wesentliche Elemente bzw. Aspekte eines Produktionssystems?

  • Personal
  • Maschinen- und Anlagen
  • Architektur
  • Gebäude
  • Produktionsablauforganisation
  • 3D-Anlagenlayout
  • Logistiksystem
  • Fabrik- und Logistikstruktur
Fenster schliessen

Kapazitäten/Dimensionierung eines Produktionssystem

1.Produktionskapazitäten: Produktionslast→Betriebsmitteldimensionierung→Kapazitätsmittelanalyse aus Arbeitsplan→Personaldimensionierung (Qualifikation, Zahl, A-Organisation, Arbeitstage, Schichtsystem)

2.Flächen: Arbeitsplatzfläche, Produktionsfläche, Grundstückfläche

3.TUL-System: MF-Analyse(Strukturanalyse), TUL-System (Transport- und Lagersystem)

Fenster schliessen

Materialflussanalyse im Produktionssystem

Lizenzierung: Keine Angabe

Annahme: Jeder Schritt = 20 Einheiten vom Quellobjekt→Zielobjekt

Sukzessive jeden Pfad (Bauteil) bzw. jeden Arbeitsplan abarbeiten!

Fenster schliessen

4 Hauptschritte der Planungsmethodik.

(Produkt)

→Funktionsbestimmung (Produktstruktur, Fertigungstechnologie, Betriebsmittel, Arbeitsplan)

→Dimensionierung (Betriebsmittel, Fläche/Raum)

→Strukturierung (Logistiksystem-Konzept, Räumlicher Entwurf, Alterativen)

→Gestalt (Logistiksystem, Arbeitsplätze/Montage, Feinlayout, Gebäude/Haustechnik)

(System/Fabrik)

Fenster schliessen

Fabrikplanungsbasis:Erweitertes Funktionsschema

Einbeziehung der technischen und organisatorischen Betriebs-Infrastruktur:

  • Verwaltung
  • Engineering
  • Sozialanlagen
  • Verkehrsanlagen
  • Medienversorgung
  • Entsorgungsanlagen

 

Fenster schliessen

Standortsuche nach welchen Kriterien? Fabrikneubau als "Internationales Problem"!

Global: z.B. Lohnkosten (typisch Großunternehmer)

Regional: z.B. Qualifikationsniveau

Lokal: z.B. Grundstücksform und Verkehrsanbindung (typisch kleine und mittlere Unternehmer)

Fenster schliessen

Unterschied Funktionsorientierter Betrieb zu Produktorientierter Betrieb?

Funktionsorientiert: Segmentierung nach Verfahre bzw. Funktionen

Produktorientiert: Segmentierung nach Produkten

Fenster schliessen

Aufgaben des Produktionsplanungs und Steuerungssystems (PPS)

  • Produkte analysieren (von Konstruktion)
  • Aufträge entgegen nehmen (vom Vertrieb)
  • Aufträge einlasten und kontrollieren (an Produktion/Logistik, Controllling, Vertrieb)
  • Material bestellen und verwalten (an Einkauf und Logistik)
  • Kapazitäten verwalten und Termine planen
  • Prozesse analysieren
Fenster schliessen

Die hierarchische Planungspyramide: 3-Ebenemodell

Lizenzierung: Keine Angabe

.

Fenster schliessen

Nenne die 2 Hauptproduktionsstrategien!

"Make to order"→Start der Entwicklung erst nach Auftragsstellung (Schiffbau, Schienenfahrzeugbau)

"Make to stock"→Entwicklung für den vorhandenen Markt, Produktion auf Lager (Fernseher, Kühlschrank,...)

Zwischending zwischen beiden ebenso möglich

→Daraus resultieren grundsätzlich unterschiedliche PPS-Konzepte!

Fenster schliessen

Was ist Logistik?

Lizenzierung: Keine Angabe

Ein Grundverständnis...

Fenster schliessen

Komplexität der Logistik? (4Stufen)

Lizenzierung: Keine Angabe

Gesamtnetz → Teilnetz Knoten → Knoteninternes Netz → Layout Intralogistik

Fenster schliessen

Nenne eine Auswahl von Megatrends!

  • Globalisierung
  • Gesellschaftlicher Wandel
  • Urbanisierung, Mobilität
  • Konnektivität
  • Demografie
  • Umwelt & Energie
  • Technologie
Fenster schliessen

Herausforderungen der Logistik?

Green Logistics: Umwelt- und Ressourcenschutz entlang der gesamten Logistikkette, Einfluss durch Politik, Gesellschaft und Energiepreise

Flexibilität: Strategien um auf verschiedenen zeitlichen Skalen auf Schwankungen zu regieren

Transparenz: Grundvoraussetzung für automatisierte Materialflüsse, Echtzeitdaten zur schnelleren Planung und Terminierung

Fenster schliessen

Herausforderung "Wandel"

Wechseln in:

  • Güter (Abmessungen, Gewichte, Gestalt, Gewicht)
  • Organisation (Unternehmensstrukturen, Eigentumsverhältnisse, Werte und Regeln)
  • Flüsse (Stufigkeit und Netze, Fertigungstiefe)
  • Mitarbeiter (Demographie, Umfeld, Bildung)
  • Umfeld (Material und Rohstoffe, Politik/Vorgaben, normative Auflagen
  • Markt und Strategie (Produktionszyklen, Individualisierung, Wettbewerb, Kernkkompetenz, Outsourcing, Liefer- vs. Abhollogistik)
  • Kunden (Aufträge und Positionen/Kunde)
  • Sortimente (Güterspektrum, ABC-und XYZ-Gängigkeit, Saisonalität und Trends)
Fenster schliessen

Anforderung des Marktes im Bezug auf die Logistik?

Weniger Energie: Kostenreduktion, Auflagen im Rahmen der Umlagebefreiung, Image

Vorhersage des Energiebedarfs: Systemtransparenz und Beherrschbarkeit, planungssicherheit trotz variierender Lasten

Gleichmäßiger Energiebedarf - weniger Spitze: häufig tatsächliche Berechnungsgrundlage, entscheidend für anschlussseitige Systemdimensionierung, Abhängig von Systemlast, Energiepufferung (Kondensatoren) und Steuerungsstrategien

Fenster schliessen

Industrie 4.0. Merkmale Logistik?

  • Individualisierung
  • Flexibilisierung
  • Integration
  • Vernetzung
  • Neue Geschäftsfelder
  • Industrie 4.0 bedingt Sicherheit 4.0
  • Welche Rolle spielt der Mensch dabei?
Fenster schliessen

Begriffsklärung CPS (Cyber-Physical-System)

Verknüpfung von realen und virtuellen Objekten und Prozessen

Vernetzung durch Informations- und Kommunikationsnetze

Ehtzeitsteuerung

Bereiche: Prozesssteuerung und Automation, Energieversorgung, Verkehrsteuerungssysteme

Fenster schliessen

Anforderungen an Steuerungssystem der Logistik?

  • Skalierbarkeit
  • Flexibilität
  • Plug and Play Konfiguration
  • Einfache Rekonfiguration
  • Wiederverwendbarkeit
  • Adaptivität
  • Hohe Verfügbarkeit
  • Energie- und Ressourceneffizienz
Fenster schliessen

Nachteile heutiger Steuerungen in automatiserten Systemen?

  • Steuerungsalgorithmen für ein spezifisches Problem
  • Beschränkte Flexibilität
  • Problematische Integration der Komponenten verschiedener Hersteller
  • Veränderungen erfordern immer Testphasen und Systemstillstände
  • "Single point of failure" (einzelne Stelle des Scheiterns)
Fenster schliessen

Defintion "Fördern"

das Fortbewegen von Arbeitsgegenständen oder Personen in einem System

Fenster schliessen

Definition Fördermittel

Transportmittel, die innerhalb von örtlich begrenzten und zusammenhängenden Betriebseinheiten verfahren werden. Transportmittel dienen zur Ortsveränderungen von Personen und/oder Gütern

Fenster schliessen

Definition Förderanlage

Fördermittel mit örtlich abgegrenztem Arbeitsbereich