Lernkarten

Karten 30 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Italiano
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 23.09.2014 / 08.01.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 30 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Adenosin

Klasse V Antiarrhythmikum

Aktiviert A1-Rez. -> aktiviert G-Proteingekoppelte K+-Kanäle (-> Hyperpolarisation) im Sinusknoten (negativ chronotrop) und AV-Knoten (negativ dromotrop)

=> Hemmt AV-Überleitzeit (kurzzeitiger AV-Block!) + späte Nachdepolarisationen

+ (In Niere (tubuloglom. FB) + Lunge -> AT1-Rez. ->PLC...CA2+ -> Vasokonstriktion/bronchokonstriktion!)

+ Koronarzirkulation: maximale Dilatation -> Hyperämie (Dipyridamol als "langwirksames Adenosin")

Indikation: Notfallmedi (i.v.), t1/2 < 10ms: extrem kurze Wirkung. eingesetzt bei supraventrikulären Tachykardien und AV-Knoten-Reentry (Cave WPW-S.)

Fenster schliessen

Acenocoumarol

Vitamin K Antagonist (Coumarine) Hemmt Vit.K-Regeneration -> Synthese von 2,7,9,10,PS,PC gestört (Carboxylierung um negative Residuen für Oberflächenadhäsion zu erhalten wird verhindert -> Oberflächenadhäsion gestört, GF-Aktivität stark verringert!)

Orales, Indirekt wirksames Antikoagulantium (-> venöse Thromben (+arterielle bei AF))

Metabolismus: hohe CYP2c9-Variabilität -> jeden Pat. einzeln auftitrieren! (INR-Monitoring)

CAVE: Plazenta- und Muttermilchgängig, Paradoxe Erhöhung des Thromboserisikos am Anfang =>Heparin-Schutz zu Beginn!

=> KI in Schwangerschaft + Stillzeit!

Interaktionen: Aspirin (additiver effekt), Barbiturate, Phenytonin, Antibiotika (Normalflora -> Vit.K), Omeprazol, Cimetidin, Phenylbutazon, Piroxicam, Antiarrhytmika, Vitamin K im Essen Rifampicin (Enzyminduktion in Leber, wirkung runter)

Fenster schliessen

Urokinase

Parenterales Fibrinolytikum / Thrombolytikum -> nur bei akuten (arterielle + venöse) Thromben (->systemische Fibrinolyse)

Aktiviert zirkulierendes + Fibrin-gebundenes Plasminogen. (erste Generation Fibrinolytikum)

Trypsin-ähnliches Enzym aus menschl. Urin

CAVE: Blutungen (besonders im ZNS)! Da es sich um ein menschliches Protein handelt ist die Gefahr einer allergischen Reaktion deutlich geringer als bei Streptokinase!

Fenster schliessen

Streptokinase

Parenterales Fibrinolytikum / Thrombolytikum -> nur bei akuten (arterielle + venöse) Thromben (->systemische Fibrinolyse)

Aktiviert (nichtenzymatisch: trotz name keine enzymatische Aktivität! bildet Komplex mit Plasminogen) zirkulierendes + Fibrin-gebundenes Plasminogen (1. Generation-Fibrinolytikum)

CAVE: Blutungen (besonders im ZNS)! Antikörperbildung -> Wirkung verschlechtert und Gefahr von allergischen/anaphylaktischen Reaktionen

Fenster schliessen

Alteplase

Parenterales Fibrinolytikum / Thrombolytikum -> nur bei akuten (arterielle + venöse) Thromben (->systemische Fibrinolyse)

-> zweite Generation-Fibrinolytikum: Aktiviert vorwiegend Fibrin-gebundenes Plasminogen (-> rekombinante Form des tissue Plasminogen Aktivator (rt-PA) ) das führt zu einer geringereren systemischen Fibrinolyse!

--> UAW-Blutung dadurch etwas reduziert im GS zu Streptokinase/Urokinase

Fenster schliessen

Tranexamsäure

Antidota: Orales Antifibrinolytikum (z.B. in Mundspühlung nach Zahn-OP)

Neutralisiert Fibrinolytika (Streptokinase, Urokinase, Alteplase) durch Hemmung der Aktivierung von Plasminogen. (blildet Komplexe mit Plasminogen und hemmt dadurch dessen Aktivierung)

Indikation: Überdosierung von Fibrinolytika, Vorbeugung einer Fibrinolyse z.B. bei Hämorrhagischen Diathesen