Premium Partner

Pflanzenökologie: Wichtige Schritte der Evolution

Pflanzenökologie: Wichtige Schritte der Evolution, Vorlesung von Daniel Party, IPS, Universität Bern

Pflanzenökologie: Wichtige Schritte der Evolution, Vorlesung von Daniel Party, IPS, Universität Bern


Set of flashcards Details

Flashcards 46
Students 24
Language Deutsch
Category Medical science/Pharmaceutics
Level University
Created / Updated 03.05.2015 / 08.06.2022
Licencing Attribution (CC BY)    (K. Plattner)
Weblink
https://card2brain.ch/box/pflanzenoekologie_wichtige_schritte_der_evolution
Embed
<iframe src="https://card2brain.ch/box/pflanzenoekologie_wichtige_schritte_der_evolution/embed" width="780" height="150" scrolling="no" frameborder="0"></iframe>

Aus welchen 2 Prozessen besteht die sexuelle Fortpflanzung?

  1. Verschmelzung von 2 Zellen (= Befruchtung/Syngamie/Fertilisation) 1n (haploid) --> 2n (diploid)
  2. Meiose : 2n --> 1n

Was versteht man unter dem Kernphasenwechsel?

Regelmässige Abfolge von Meiose und Syngamie, bei allen Organismen mit sexueller Fortpflanzung

Was versteht man unter der haplontischer Kernphasenwechsel

Meiose folgt unmittelbar auf die Syngamie; Organismus ist haploid

Tritt bei der Alge Spirogyra und einigen anderen Algen

Was versteht man unter dem diplontischen Kernphasenwechsel?

Syngamie folgt unmittelbar auf die Meiose; Organismus ist dipolid

Die meisten Tieren

Was versteht man unter dem haplo-diplontischem oder heterophasischen Kernphasenwechsel?

Syngamie und Meiose sind durch Phasen der Mitose voneiinander getrennt; es findet ein regelmässiger Wechsel von haploiden Organismen (Gametophyt) und diploiden Organismen (Sporophyt) statt

Wie vollziehr sich der Generationswechsel bei Spirogyra spec.

Konjugation zwischen 2 verschiedenen Filamenten: Zellen des einen Filaments produzieren einen Tubus, der mit einer Zelle des benachbarten Filaments fusioniert. Durch den entstehenden Konjugationskanal wandert das Zytoplasma der einen Zelle ein und fusioniert mit dem Zytoplasma der anderen Zelle zu einer Zygote. Die Zygote stellt eine Zygospore dar, weil sie zugleich eine Überdauerung- und Ausbreitungseinheit darstellt (c-d)

Zwei Filamente nach erfolgter Konjugation und Bildung von Zygosporen. Die Zygosporen durchläuft eine Meiose und produziert vier Meiosporen. Diese keimen aus und bilfen neue Filamente (e)

Wie verläuft der Generationswechsel bei Ulva spec.

Der Generationswachsel von Ulva ist heterophasisch, aber isomorph. Der Sporophyt produziert Sporen, die zu den Gametophyten auskeimen. Die Gametophyten produzieren Gameten, die miteinander zu einer Zygote verschmelzen. Die Zygote keimt dann zu einem neuen Sporophyten aus. 

Was bedeutet isogamer Generationswechsel?

Wenn der Gametophyt Gameten mit zwei verschiedenen Kreuzungsytpen („+“ und „- “) produziert , die aber morphologisch nicht zu unterscheiden sind, nennt man das isogam. Ein „+“ Gamet kann nur mit einem „-“ Gamet verschmelzen.