Lernkarten

Karten 17 Karten
Lernende 26 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 06.05.2015 / 07.06.2022
Lizenzierung Namensnennung (CC BY)     (K. Plattner)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 17 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Beschreibe die Bedeutung von Algen für andere Organismen und die Evolution. 

Algen als Hauptsauerstofflieferant, Primärproduzenten, Existenz aller im Wasser lebenden Organismen hängt von ihnen ab, Nahrungsmittel.
Durch Endosymbiosen gelangen Algen ins Innere von Eukaryoten, sind Ursprung der Chloroplasten, Gene von Algen in eurkaryotischem Genom überführt, neue genetische Variabilität für Eukaryoten 

Fenster schliessen

Die morphologischen Organisationsstufen der Algen anhand von Präparaten/Bildern benennen.

Amöboide Stufe?

Lizenzierung: Namensnennung (CC BY) Jäger, E.J., Neumann, S. & Ohmann, E. (2003). Botanik. 5. Aufl. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, Deutschland. S. 227

Amöboide Stufe: einzellige nackte Algen mit Pseudopodien.

Fenster schliessen

Die morphologischen Organisationsstufen der Algen anhand von Präparaten/Bildern benennen.

Monadale Stufe?

Lizenzierung: Namensnennung (CC BY) Jäger, E.J., Neumann, S. & Ohmann, E. (2003). Botanik. 5. Aufl. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, Deutschland. S. 227

Monadale Stufe: einzellige, begeißelte Algen, können nach Zellteilung in Kolonien zusammenhängen

Fenster schliessen

Die morphologischen Organisationsstufen der Algen anhand von Präparaten/Bildern benennen.

Kapsale/tetrasporale Stufe? 

Lizenzierung: Namensnennung (CC BY) Jäger, E.J., Neumann, S. & Ohmann, E. (2003). Botanik. 5. Aufl. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, Deutschland. S. 227

Kapsale/tetrasporale Stufe: vegetative Zellen sind unbeweglich, besitzen oft Reste von Geißeln; nach Teilung bleiben die Tochterzellen in gemeinsamer Gallerthülle eingebettet. Die Zellwand ist dünn oder fehlt. Begeißelte Stadien sind auf die Keimzellen beschränkt.

Fenster schliessen

Die morphologischen Organisationsstufen der Algen anhand von Präparaten/Bildern benennen.

Kokkale Stufe?

Lizenzierung: Namensnennung (CC BY) Jäger, E.J., Neumann, S. & Ohmann, E. (2003). Botanik. 5. Aufl. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, Deutschland. S. 227

Kokkale Stufe: Vegetative Zellen sind unbegeißelt und von einer Zellwand umgeben. Es sind Einzeller, Coenobien oder Zellaggregate.

Fenster schliessen

Die morphologischen Organisationsstufen der Algen anhand von Präparaten/Bildern benennen.

Trichale Stufe?

Lizenzierung: Namensnennung (CC BY) Jäger, E.J., Neumann, S. & Ohmann, E. (2003). Botanik. 5. Aufl. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, Deutschland. S. 227

Trichale Stufe: Die Algen bilden verzweigte oder unverzweigte Fäden aus einkernigen Zellen. Das Wachstum erfolgt interkalar oder durch Scheitelzellen.

Fenster schliessen

Die morphologischen Organisationsstufen der Algen anhand von Präparaten/Bildern benennen.

Siphonale Stufe?

Lizenzierung: Namensnennung (CC BY) Jäger, E.J., Neumann, S. & Ohmann, E. (2003). Botanik. 5. Aufl. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, Deutschland. S. 227

Siphonale Stufe: Der gesamte Thallus besteht aus einer einzigen, vielkernigen, makroskopisch sichtbaren Zelle.

Fenster schliessen

Die morphologischen Organisationsstufen der Algen anhand von Präparaten/Bildern benennen.

Siphonocladale Stufe?

Lizenzierung: Namensnennung (CC BY) Jäger, E.J., Neumann, S. & Ohmann, E. (2003). Botanik. 5. Aufl. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, Deutschland. S. 227

Siphonocladale Stufe: wie trichal, nur enthalten die Zellen mehrere Zellkerne, sind also polyenergid.