Lernkarten

Karten 39 Karten
Lernende 6 Lernende
Sprache Français
Stufe Berufslehre
Erstellt / Aktualisiert 03.03.2014 / 18.05.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 39 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Def. Onkologie:
 

  • Setzt sich aus „Anschwellung“ und “Lehre“ zusammen.
  • Ist die Lehre von der Entstehung, der Diagnostik und Behandlung von bösartigen Tumorerkrankungen.
Fenster schliessen

Def:  Tumor:
 

  • Allg. Begriff für eine örtlich begrenzte Gewebsschwellung.
  • Im engeren Sinne für das unkontrollierte Wachstum körpereigner Zellen.
  • Kann benigne oder maligne sein
Fenster schliessen

Def: Neoplasie: (Gewebsneubildung)
 

  • Pathologische Zellwucherung mit gestörtem Teilungs-und Differenzierungsvermögen.
  • Das Gewebe eines Epithels weicht histologisch von der Norm ab.
  • Dabei treten atypische Zellen in Kombination mit einer Störung der Gewebsarchitektur und Differenzierung auf.
Fenster schliessen

Def.  Malignom:
 

  • Malignen Tumor. Die Begriffe werden als Oberkategorie benutzt, da sie keine Aussagen über die Lokalisation, die Ausdehnung oder das Ursprungsgewebe machen.
Fenster schliessen

Def. Präkanzerose:
 

Sind Gewebsveränderungen, die zu maligner Entartung führen können. Erworben/angeboren

  • Fakultative Präkanzerose: langsamve Veränderung, längerer zeitraum, geringerer Prozentsatz entartet.
  • Obligate Präkanzerose: Rasche Veränderung, kurzer Zeitraum, erhöhte Wahrscheindlichkeit der Entartung.
Fenster schliessen

Def.  Anaplasie:
 

  • Ist die Umwandlung eines differenzierten Gewebes in ein un-/entdifferenziertews Gewebe,
  • d.h. die Ähnlichkeit zum ursprünglichen Gewebe geht verloren und es kommt zur Rückbildung von höher differenzierten zu niedriger differenziertem Gewebe.
  • Die Anaplasie ist das wichtigste histologische Kennzeichen eines bösartigen Tumors und ist irreversibel
Fenster schliessen

Karzinogenese:

  1. Initiation: Veränderung des genetischen materials (angeboren, viral, durch Strahlung oder Chemikalien bedingt), es entsteht eine präneoplastische Zelle
  2. Promotion: Substanzen fördern die Tumorbildung, di eZelle wird dysplastisch (=Fehlbildung eines Organs)
  3. Transformation: Vermehrung der Tumorzellen, Fortschreiten der Erkrankung durch zunehmend schnelleres, aggressiveres Wachstum
  4. Invasion: es kommt zu infiltrierend-destruktivem Wachstum, Gefässinvasion und Metastasen.

 

Fenster schliessen

Einteilung von Tumoren:

  • Einteilung nach der Dignität (=biologische Verhalten des Wachstums):
  • Einteilung nach dem Tumorstadium-TNM-Klassifikation und Gradling-System
  • Einteilung maligner Tumore:
    • Karzinome:
    • Sarkome:
  • Neuroendokrine Tumore:
  • Hämatologische Tumore:
  • Embryonale Tumore: