Lernkarten

Icke Wieder
Karten 81 Karten
Lernende 9 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 11.02.2015 / 14.02.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 81 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

 

Nennen Sie Beispiele für Nichtlinearitäten in fluidtechnischen Systemen!

  • Zylinder (nichtlineare Reibkraftcharakteristik)
  • Druckaufbau (nichtlineare Stoffeigenschaften, Kompressionsmodul)
  • Ventil (nichtlineare Durchflusscharakteristik
Fenster schliessen

 

Wie lassen sich Modellierungsansätze für Systeme mit konzentrierten Parametern klassifizieren?

Blockorientierte Modellierung:

  • mit Signalflüssen (signalorientierte Modellierung)
  • mit Energieflüssen (physikalisch orientierte Modellierung)

Textorientierte Modellierung:

  • Herkömmliche Programmiersprachen (Fortran, Pascal, C, C++)
  • Simulationssprachen (CSSL-Sprachen: ASCL, objektorientierte Sprachen: Modelica)
Fenster schliessen

 

Was ist der Unterschied zwischen Wurzelortskurve und Ortskurve?

Ortskurve: Frequenzgang über Frequenz

Wurzelortskurve: Verlauf der Polstellen in der komplexen Zahlenebene

Fenster schliessen

 

Welche Grundsymbole verwendet man in Blockschaltbildern?

Skizzieren Sie diese!

Lizenzierung: Keine Angabe

siehe Bild

Fenster schliessen

 

Was versteht man unter den Begriffen „White Box Modell“ und „Black Box Modell“?

white Box: theoretisch; physikalische Gesetzt (algebraische und Differentialgleichungen)

black Box: experimentell (Identifikation); Eingangs-/Ausgangsverhalten (Kennlinien, -feld, Übertragungsfkt.)

Fenster schliessen

 

Wodurch unterscheiden sich ideale Flüssigkeiten von realen Flüssigkeiten (z. B. Hydrauliköl)?

ideal: inkompressibel (keine kapazitiven Eigenschaften), massebehaftet (induktive Eigenschaften, d.h. Fluidträgheit speichert kinetische Energie), reibungsfrei (keine dissipativen Eigenschaften)

real: kompressibel (kapazitive Eigenschaften, d.h. Speicherung von Kompressionsenergie), massabehaftet (induktive Eigenschaften, d.h. Fluidträgheit speichert kinetische Energie), reibungsbehaftet (dissipative Eigenschaften, d.h. innere Reibung und Wandreibung -> Wärme im Flüssigkeitsstrom und an der Wand -> Energieverlust)

Fenster schliessen

 

Wofür stehen die Abkürzungen „DNS“, „LES“ und „RANS“?
 

  • direkte numerische Simulation
  • Large Eddy Simulation
  • Reynolds Average Navier Stokes Equations
Fenster schliessen

 

Nennen Sie Vertreter für Mehrschrittverfahren!

  • Adams-Bashfoorth-Methode 4 Schritt (explizit)
  • Adams-Moulton-Methode 4 Schritt (implizit)
  • BDF (Backward Differentiation Formulas) = DASSL (Differential Algebraic System Solver) (implizit)
  • MEBDF (Modified Enhanced BDF) implizit