Lernkarten

Karten 14 Karten
Lernende 25 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Berufslehre
Erstellt / Aktualisiert 01.04.2016 / 22.02.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 14 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Wie wird das Metall Schutzgasschweissen MSG eingeteilt?

  • Schutzgasschweissen
    • Metallschutzgasschweissen (MIG/MAG)
    • Wolfram-inertgasschweissen (WIG)
Fenster schliessen

Was ist der Unterschied zwischen MIG/MAG Schweissverfahren?

Das eingesetzte Schutzgas!

Fenster schliessen

Wie werden die Schutzgase grundsätzlich eingeteilt?

Inertgase (Mig/Wig) Argon, Helium ¦ Intertgase= Edelgase

Aktivgase (Mag) CO2 (Kohlendioxid) Gasgemisch (CO2+ Argon) 

Fenster schliessen

Was verstehen Sie unter dem MIG-Schweissen, was unter dem MAG-Schweissen?

MIG= Metall Inertgasschweissen (vorwiegend für Aluminium und Buntmetalle)

MAG= Metall Aktivgasschweissen (unlegierte und niedriglegierte Stähle)

Fenster schliessen

Erklären Sie das Prinzip des Schutzgasschweissens!

Das Schutzgasschweissen ist ein Lichtbogen-Schweissverfahren. Durch den Kontakt der Elektrode mit dem Werkstück zündet der Lichtbogen und der Werkstoff erschmolzen. Der Schweissdraht wird kontinuierlich zum Schmelzbad gefürt und abgeschmolzen. Der Schutzgasmantel schirmt das Schmelzbad vor äusseren Einflüssen ab.

Fenster schliessen

Was verstehen Sie unter Aktivgasen?

Spielen bei der Naht eine Rolle, da sie aktiv am Schweissprozess teilnehmen. Sie beeinflussen den Einbrand und die Wurzelbildung.

Reines CO2 oder als Gasgemisch.

 

Fenster schliessen

Was verstehen Sie unter Inertgasen?

Nehmen chemisich nicht am Schweissprozess teil, beeinflussen aber das Aussehen und Verhalten des Lichtbogens.

Inertgase = Edelgase.

Fenster schliessen

Schreiben Sie die Faustformel zur Ermittlung der Schutzgasmenge auf und den Unterschied zwischen den Durckminderer beim Schutzgas- und Autogenschweissen.

 

Stahl = 10... 12x Drahtelektrodendurchmesser

Alu = 14... 16x Drahtelektrodendurchmesser

Bei Autogen ( Flaschendruck in bar, Arbeitsdruck in bar)

Bei Schutzgas (Flaschendruck in bar, Gasmenge in l/min)