Premium Partner

M4 03407 Sozialpsychologie I K1

Kapitel 1 Einführung

Kapitel 1 Einführung


Set of flashcards Details

Flashcards 41
Language Deutsch
Category Psychology
Level University
Created / Updated 12.04.2016 / 01.03.2021
Licencing Not defined
Weblink
https://card2brain.ch/box/m4_03407_sozialpsychologie_i
Embed
<iframe src="https://card2brain.ch/box/m4_03407_sozialpsychologie_i/embed" width="780" height="150" scrolling="no" frameborder="0"></iframe>

Hauptziel sozialpsychologischer Forschung

empirisch überprüfbare Theorien und Modele zu entwickeln,

um zu BESCHREIBEN, zu PROGNOSTIZIEREN & zu ERKLÄREN

WIE Menschen sich in SOZIALEN SITUATIONEN VERHALTEN.

  • wie sie einander wahrnehmen
  • wie sie Einfluss auf einander ausüben
  • wie sie ihre Beziehungen zueinander gestalten

Wann liegt eine Interaktion vor?

Eine Interaktion zwischen zwei Einflussfaktoren liegt vor wenn die STÄRKE DES EFFEKTS, den ein bestimmter FAKTOR (z.B. SITUATIONSMERKMAL) auf eine VARIABLE (z.B. bestimmtes VERHALTEN) ausübt, SYSTEMATISCH mit der Ausprägung eines ANDEREN FAKTORS (z.B. PERSONENMERKMAL) variiert.

Bsp. für Person-Situation-Interaktion

  • Die gleiche Menge konsumierten Alkohols (UV 1) wirkt sich bei Männern und Frauen (UV 2= Geschlecht) unterschiedlich stark auf die Fahrtüchtigkeit (AV) aus. Der Einfluss des Alkoholkonsums variiert also in Abhängigkeit vom Geschlecht.
  • Faktor, Situationsmerkmal = Ausdruck von Mitleid, Variable = Versöhnungsbereitschaft, 2. Variable, Personenmerkmal = Vertrauen des Rezipienten

Zwei breite Forschungsbereiche sozialpsychologischer Forschung

1. intra - & interPERSONALE Prozesse

2. intra - & interGRUPPALE Prozesse

Forschungsschwerpunkte zu intrapersonalen Prozessen

  • Erfoschung von EINSTELLUNGEN

Forschungsschwerpunkte zu interpersonalen Prozessen

  • soziale Beziehungsforschung
  • prosoziales Verhalten
  • aggressives Verhalten

Forschungsschwerpunkte zu intragruppalen Prozessen

  • Kooperation in Gruppen
  • Gruppenleistung

Forschungsschwerpunkte zu intergruppalen Prozessen

  • Ursachen von Intergruppendiskriminierung
  • Interventionsmaßnahmen
  • traditionell insbesondere problematische Aspekte: Vorurteile, Konflikte, Diskriminierung
  • heute auch positives Verhalten untersucht: Hilfeverhalten zwischen Gruppen, intergruppale Solidarität

Makroebene

  • ÖKONOMISCHE, STRUKTURELLE & POLITISCHE Prozesse
  • Phänomene des gesellschaftlichen Zusammenlebens
  • Bereich der Politikwissenschaft, Wirtschaftswissenschaft, Soziologie u.a.