Premium Partner

Leitsymptom Lahmheit Nutztiere_Oli Nussbaum

Wichtiste Punkte

Wichtiste Punkte

Invisible

Invisible

Set of flashcards Details

Flashcards 29
Students 10
Language Deutsch
Category Medical
Level University
Created / Updated 23.06.2013 / 10.05.2019
Licencing No Copyright (CC0)
Weblink
https://card2brain.ch/box/leitsymptom_lahmheit_nutztiereoli_nussbaum
Embed
<iframe src="https://card2brain.ch/box/leitsymptom_lahmheit_nutztiereoli_nussbaum/embed" width="780" height="150" scrolling="no" frameborder="0"></iframe>

Lahmheitsgrade beim Rind

• Grad 0: Nicht lahm
• Grad 1: undeutlich geringgradig lahm, Im Schritt aufgekrümmter Rücken, lgr. abnormaler Gang
• Grad 2: Deutlich geringgradig lahm. Aufgekrümmter Rücken im Stehen und Gehen. Verkürzte Schritte
• Grad 3: Mittelgradige Lahmheit. Bein wird noch belastet, aber Mühe bei der Fortbewegung
• Grad 4: Mittel-hochgradige Lahmheit. Bein wird gerade noch aufgesetzt, dazu deutliche  Beeinträchtigung des Allgemeinbefindens
• Grad 5: Hochgradige Lahmheit, Bein wird nicht mehr belastet, eventuell Festliegen, starke Allgemeinstörung

Lahmheitstypen

  • Stützbeinlahmheit (sehr häufig): Belastung ist schmerzhaft und führt zur Verminderung der Belastung (Belastung erscheint kürzer)
  • Hangbeinlahmheit (selten): Vorführen der Gliedmaße ist schmerzhaft und führt zur Verkürzung der Schrittlänge
  • gemischte Lahmheit (häufig): sowohl Belastung als auch Vorführen ist schmerzhaft

Wo Problem bei den Lahmheitstypen lokalisiert?

Die Stützbeinlahmheit lässt auf einen Krankheitsprozess distal von Karpus/Tarsus, eine Hangbeinlahmheit auf einen proximal davon gelegenen Prozess schließen.

Wofür spricht Beugung des Knies bei gleichzeitiger Streckung des Sprunggelenks

Fibularis-tertius-Ruptur --> gleichzeitig „Schlängelung“ der Gastrocnemiussehne (völlig schlaffe Achillessehne) --> Spannsägemechanismus funktioniert nicht mehr

Wozu Gonitisprobe und wann ist sie positiv?

Lokalisation von Schmerzen im Kniebereich: positiv = Hintergliedmaße lässt sich ohne Widerstand nach hinten ziehen.

Normale Synovia

makroskopisch: Gelblich, Klar, 4-5 cm fadenziehend (viskös)

mikroskopisch: Leukozyten < 500/mikroliter; Anteil neutr. Granulozyten < 10 %; Erythrozyten - 1800/mikroliter; Protein - 2g/100ml; spezifisches Gewicht - 1020

Ursachen Klauenrehe

Futterbedingt: durch unregelmäßige und/oder exzessive Kraftfuttergabe, verschimmeltes Futter. Überlastung durch harte Stallböden, Endotoxine (Pansenazidose, Entzündungen, Diarrhoe, Sepsis...) --> ischämische Nekrosen und Degeneration der hornproduzierenden Zellen. Es kommt zum Auseinanderweichen und zur Lösung der
Verbindung zwischen Lederhaut und Hornblättchen

Mögliche Folge von Klauenrehe

Rusterholzsches Sohlengeschwür: an der axialen Grenze von Sohlen- und Ballenhorn gelegen. Meistens sind die
Aussenklauen beider Beckengliedmaßen betroffen.