Premium Partner

Legal Controlling

Wirtschaftsingenieurwesen 4. Semester

Wirtschaftsingenieurwesen 4. Semester

Invisible

Invisible

Set of flashcards Details

Flashcards 50
Students 17
Language Deutsch
Category Law
Level University
Created / Updated 07.04.2016 / 27.06.2021
Licencing Not defined
Weblink
https://card2brain.ch/box/legal_controlling
Embed
<iframe src="https://card2brain.ch/box/legal_controlling/embed" width="780" height="150" scrolling="no" frameborder="0"></iframe>

Was verstehen Sie unter den beiden Begriffen Recht im objektiven und Recht im subjektiven
Sinn?

Das Recht im objektiven Sinn ist die Summe aller Normen zur Regelung von Rechtsbeziehungen zwischen verschiedenen Rechtssubjekten. Das Recht im subjektiven Sinn ist der Anspruch eines Rechtssubjektes gegenüber einem oder mehreren anderen Rechtssubjekten.

Definieren Sie den Begriff Unternehmensrisiko

Das Unternehmensrisiko ist ein Zustand oder ein mögliches Ereignis, welches den Unternehmenswert beeinträchtigt (entweder Verminderung der unternehmerischen Substanz
oder Beeinträchtigung deren Ertragskraft).

Welches ist der Zweck des Legal Controllings.

Das Legal Controlling bezweckt die Sicherung von Chancen und die Kontrolle von Risiken
unter rechtlichen Gesichtspunkten.

Erläutern Sie die beiden Hauptprozesse des Legal Controlling.

Erfassung des Risikoprofils (Legal Audit): Identifikation und Bewertung der Gesamtheit
aller unternehmerischen Chancen und Risiken.

Steuerung des Risikoverlaufs (operatives Risikomanagement): Treffen von organisatorischen und rechtlichen Massnahmen zur Beeinflussung von Eintretenswahrscheinlichkeit und Eintretenswirkung nützlicher oder schädlicher Ereignisse, Beobachten der Massnahmenwirkung sowie notwendigenfalls Änderung oder Ergänzung der Massnahmen.

Wie wird ein Risiko erkannt und bewertet?

Gedankliche Vorwegnahme des Ereignisses bzw. des möglichen Kausalverlaufs, welcher dazu führt (Identifikation); Beurteilung der Eintretenswahrscheinlichkeit und Eintretenswir-kung des Ereignisses (Bewertung).

Erklären Sie die limitierende und die unterstützende Funktion des Rechts.

Limitierende Funktion: Das Recht schränkt die Unternehmung in seiner limitierenden Funktion ein. Es setzt gewissermassen Leitplanken, die eingehalten werden müssen.

Unterstützende Funktion: Das Recht stellt der Unternehmung verschiedene Rechtsbehelfe zur Sicherung und Durchsetzung seiner Interessen zur Verfügung (z.B. Patent zur Sicherung der exklusiven Verwertung einer Erfindung; Schuldbrief oder Bürgschaft zur Ab-sicherung einer Forderung, etc.).

Erklären Sie die Begriffe „öffentliches Recht“.

Das öffentliche Recht regelt die Rechtsbeziehungen zwischen Körperschaften des öffent-lichen Rechts sowie zwischen öffentlichen Körperschaften und Privatrechtsubjekten, soweit die öffentlichrechtliche Körperschaft in Ausübung hoheitlicher Gewalt auftritt.

Erklären Sie die Begriffe „Privatrecht“.

Das Privatrecht regelt die Rechtsbeziehungen zwischen privatrechtlichen Rechtssubjekten sowie zwischen öffentlichrechtlichen Rechtssubjekten untereinander sowie im Verhältnis derselben zu Privatrechtssubjekten, sofern die öffentlichrechtlichen Körperschaften nicht in Ausübung ihrer hoheitlichen Gewalt auftreten.