Lernkarten

Dagmar Schmidt
Karten 18 Karten
Lernende 14 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 11.02.2014 / 23.03.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 18 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

1. Welche Organischen Anpassungen findet durch Ausdauertraining statt.

Herzvolumenverbesserung

Lungenvolumenverbesserung

Kapilisierung

 

Fenster schliessen

2. Was versteht man unter Anaerob Laktazide Phase?

Energiebereitstellung ohne O²

Energielieferant: Kohlenhydrate (KH ohne O2 => ATP +Laktat).

(Intensität: 90 - 100%)

(Dauer: kurz, bis 2min)

(Pause unvollständig, HF 120-130)

                                    

Fenster schliessen

3. Was versteht man unter Ausdauer.

Ausdauer ist die Widerstandsfähigkeit des Organismus gegen Ermüdung und/oder die schnelle Regenerationsfähigkeit nach einer Belastung.

Fenster schliessen

4. Was versteht man unter Schnelligkeit

Die Schnelligkeit gehört zu den motorischen Grundeigenschaften und konditionellen Fähigkeiten im Sport

Man Unterscheidet zwischen Reaktionsschnelligkeit und Aktionsschnelligkeit Bzw. Bewegungsschnelligkeit

 

Fenster schliessen

5. Welches sind die 8 Koordinativen Fähigkeiten?

Differenzierung - Unterscheidung

Orientierung - lage erkennen

Rytmisierung - Rytmus erfassen und adaptieren

Antizipationsfähigkeit- Situationen erahnen und darauf einstellen

Kopplungsfähigkeit - Teilbewegung zu einer gesammtbewegung verbinden

Reaktionsfähigkeit - Startschuss

Umstellfähigkeit - wechsel schnell langsam

Gleichgewicht  - Radfahren

Fenster schliessen

6. Welche Fähigkeiten erfordern einen Ermüdungsfreien Zustand?

Schnelligkeit

Koordination

Schnellkraft

 

Fenster schliessen

7. Fähigkeiten deren Inhalte auf eine unvollständige Pausengestalltung beruhen

Kraft Ausdauer

Schnelligkeits Ausdauer

Aerobe Ausdauer

 

Fenster schliessen

8. Welches sind die Erscheinungsformen der Kraft ?

Kaftausdauer

Maximalkraft

Schnellkraft

 

Fenster schliessen

9. In welchen Altersphasen lässt sich die Koordination am besten schulen?

Im späten Schulkindalter (ab 10 Jahre bis Pubertät)

"Lernen auf Anhieb"

Fenster schliessen

10. Nennen Sie drei Paxisbeispiele für die Schnellkraft!

Schnellkraft: (dynamisch) - Widerstände mit hoher Kontraktionsgeschwindigkeit überwinden, entweder mit Geräten (z.B. Diskus) oder mit dem eigenen Körpergewicht (Sprint).

Beispiele: Hochsprung, Weitwurf, Kugelstoßen, Diskus, Weitsprung, Sprint

Fenster schliessen
11. Beschreiben Sie jeweils eine Kräftigungsübung für die Bauch- und Rückenmuskulatur!

Bauchmuskulatur:

"Crunches": Rückenlage, Beine rechtwinklig angewinkelt in der Luft; Handflächen mit gestreckten Armen nach vorn schieben, bis der Oberkörper abhebt:

  • auch mit Hilfsmitteln möglich (z.B. Unterschenkel auf einem Kasten oder Stuhl ablegen)
  • eventuell nur Kopf oder Schulter abheben
  • Für Trainierte: Hände in den Nacken legen

Rückenmuskulatur:

Trockenschwimmen: Bauchlage, Schambein gegen den Boden rücken, Gesäß zusammenkneifen, Bauch anspannen, Kopf in Verlängerung der Wirbelsäule, dann den Oberkörper soweit anheben, dass die Nase nur wenige Zentimeter über dem Boden schwebt (vermeidet ein Hohlkreuz!), Blick weiterhin nach unten.

Den besten Effekt erzielt man, wenn die Endposition längere Zeit gehalten und die Arme bei den Schwimmübungen nur sehr langsam bewegt werden. Es kommt darauf an, über einige Minuten eine gleichmäßig hohe Spannung am Rücken aufzubauen

Fenster schliessen

?12. Beschreiben Sie die Anpassungsvorgänge im Organismus, die durch ein aerobes Ausdauertraining entstehen!

Anpassung

Fenster schliessen

?13. Vergleichen Sie anaerob alaktazide mit der anaerob laktaziden Energiebereitstellung!

anaerob alaktazide:

 

anaerob laktazide:

Fenster schliessen

?14. Erklären Sie den Begriff "Koordination" an Hand Ihrer Sportart. Nennund beschreiben Sie die drei wichtigsten koordinativen Fähigkeiten für die Sportart Skitouren!

Gleichgewichtsfähigkeit

 

Umstellungsfähigkeit

 

Reaktionsfähigkeit?

Fenster schliessen

?15. Sie wollen innerhalb eines Trainings die aerobe Ausdauer, die Technik und die Kraftausdauer trainieren. Beschreiben Sie das Trainingsprinzip der richtigen Belastungsfolge!

???

Fenster schliessen

?16. Welche konditionellen Fähigkeiten sind in der ersten puberalen Phase am besten trainierbar? Welche sind wegen des Entwicklungsstandes weniger gut zu entwickeln?
Begründen Sie Ihre Aussage!
 

Gut:
Ausdauer und Kraft => Muskelzunahme

Weniger gut:
Koordination und Schnelligkeit => Proportionsverschiebung (Extremitäten/Rumpf)
 

Fenster schliessen

?17. Welche Bedetung haben die folgenden konditionellen Fähigkeiten in Bezug auf die Sportart Skitouren?
Kraftausdauer/aerobe Ausdauer

 

???

Fenster schliessen

?18. ERklären sie die Begriffe: Reizintensität, Reizdauer, Reizdichte in Bezug auf ein Schnellkrafttraining!

???