Lernkarten

Karten 15 Karten
Lernende 3 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 25.03.2015 / 29.02.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 15 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Gewebearten, Seite 8

Binde- und Stützgewebe: Fettgewebe, Knorpel- und Knochengewebe, lockeres-straffes und retikuläres Bindegewebe.
Muskelgewebe: glatte Muskulatur, quergestreifte Skelettmuskulatur, quergestreifte Herzmuskulatur.
Epithelgewebe: Oberflächen-, Drüsen-, Sinnespithel
Nervengewebe

Fenster schliessen

Funktionen der Haut, Seite 11

Oberflächenepithelgewebe. Bildet die Grenze von aussen und innen.
- Schutzfunktion gegen mechanische, chemische, thermische, bakterielle Einflüsse
- Temperraturregulation über Schweisssekretion, Strahlung etc.
- Regulation des Wasserhaushaltes
- Aufnahme von Sinneseindrücken aus der Aussenwelt (Tastsinn, Temperatursinn, Berührungssinn)
- Kommunikationsorgan: Erröten, Erblassen

Fenster schliessen

Aufbau der Haut, Seite 11

Lizenzierung: Keine Angabe

Die Leistenhaut ist die unbehaarte Haut (Hand, Füsse) die Felderhaut ist die behaarte Haut.
Die Haut besteht aus drei Schichten:
Epidermis (Oberhaut): Ist ein dynamisches Gewebe. Es wird konstant erneuert, besteht aus verhornten Zellen. Wasserabweisende Schicht und wenig Wasserdurchlässige Schicht. Sie schützt vor feindlichen Bakterien.
Dermis, Corium (Lederhaut): Sie ist sehr straff und elastisch aufgrund ihrer kollagenen Fasern. Sie ist stark durchblutet und enthalt Haarfolikel, Nervenendigungen und Talgdrüsen. Sie wird auch von Schweissdrüsen durchzogen.
Subcutis (Unterhaut): Liegt zwischen der Lederhaut und der Muskulatur und ist locker. Sie hat viele Fettzellen. Dieses Fettgewebe hat eine gute Isolation. Hier liegen die Schweissdrüsen wo an der Oberfläche münden.
(Die Haut altert mit der Zeit, Elastizität nimmt ab. Altersflecken, weniger Melanozyten und Pigmentzellen)

Fenster schliessen

Hautanhangsgebilde, Seite 12

Diese sind: Hautdrüsen, Schweissdrüsen, Brustdrüsen, Talgdrüsen, Duftdrüsen, Haare und Nägel.

Fenster schliessen

Thermoregulationszentrum, Seite 13

Wird beim Menschen konstanz gehalten (37°). Beeinflusst wird die Körpertemperatur von der Bewegung - Muskulatur, Äussere Witterungsverhältnisse, Stoffwechselvörgänge. Die Temperatur muss zwischen 29° und 43° geregelt werden, alles andere wäre tödlich. Das Thermoregulationszentrum befindet sich im Gehirn, Hypothalamus. Dort wird mittels Regelmechanismen der Sollwert verglichen 37°  und allenfalls per Vasokonstruktion oder Vasodilatition geregelt. Hyperthermie = Überhitzung, Hypothermie = Unterkühlung

Fenster schliessen

Vasokonstruktion, Seite 13

Im geregelten System: Gefässverengung

Fenster schliessen

Vasodilatation, Seite 13

Im geregelten System: Gefässerweiterung

Fenster schliessen

Neuron, Seite 14+27

Lizenzierung: Keine Angabe

Sie haben die gleiche Struktur wie Körperzellen. Die Zellmembran der Neurone kann elektrische Signale erzeugen und Rezeptoren Signale empfangen. Sie besitzen Zellfortsätze, Dendriten und Axone, sie dienen zur Informationsübermittlung und bilden Kontaktstellen zu anderen Zellen. Dendriten sind zuführend, nehmen Erregungsimpulse auf. Axone sind wegführend, und leiten elektrische Impulse. Die meisten Neurone haben mehrere Dendriten und nur ein Axon.