Lernkarten

Karten 235 Karten
Lernende 20 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 05.03.2014 / 07.01.2020
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 234 Text Antworten 1 Multiple Choice Antworten

1/235

Fenster schliessen

Was für Unterlagen gehören zum Gesuch um Aufenthaltsbewilligungen für Drittstaaten-Angehörige? (7)

  1. Passkopie
  2. Kant. Gesuchsformular
  3. Gesuchsbegründung
  4. Arbeitsvertrag
  5. Lebenslauf
  6. Qualifikaiionsnachweis
  7. Nachweis Rekrutierungsbemühungen
Fenster schliessen

Was für Unterlagen gehören zum Gesuch um Aufenthaltsbewilligung EU-2 dazu?

  1. Passkopie
  2. Gesuchsformular
  3. Begründung
  4. Vertrag bzw. Entsendevertrag
Fenster schliessen

Können Inhaber eines Schengen-Visums unbeschränkt alle Schengen-Staaten besuchen?

Nein, sie können während der Dauer des Visums im Visumgebenden Staat bleiben - und während 3 Monaten pro Halbjahr Visumsfrei in andere Schengen-Staaten reisen.

Fenster schliessen

Wann darf ein im Ausland wohnhafter EU8-Bürger in der CH Arbeitslosengeld beziehen?

Nein, kein Wohnsitz in der Schweiz, d.h. auch EU-8-Bürger dürfen kein ALV in CH beziehen wenn sie nicht hier wohnen

Fenster schliessen

Was für Zusatzversicherungen sind für kurz- und mittelfristig ins Ausland entsandte Mitarbeiter sinnvoll?

  • Reiseversicherung: Rückreise in Wohnort bei Unfall/Krankheit
  • Inter. Heilungskostenverischerung /z.B. als Privatpatient)
  • Rega-Mitgliedschaft: Rückholung in die Schweiz
Fenster schliessen

Sind die FZG-Abkommen und das Schengen-Abkommen rechtliche verknüpft?

Nein

Fenster schliessen

Was muss ich unbedingt als erstes beachten, bei der Frage, ob ein Ausländer bei einer Entsendung bei der AHV bleiben kann?

Ob mit dem Staat, in den er entsendet wird, ein Soz.-Vers.-Abkommen besteht. Wenn nicht, kann er nur, wenn er mind. 5 Jahre in der CH versichdert war (plus übrige Bedingungen).

Fenster schliessen

Beachten bei Fragen zur Auszahlung von BVG-Guthaben innerhalb EU/EFTA

  1. Nur überobligatirscher Teil
  2. obligatorischer muss in FZG-Police oder FZG-Konto
  3. Kann 5 Jahre VOR Erreichen Rentenalter bezogen werden!
Fenster schliessen

Wann kann auch ein NICHT-EU-Bürger innerhalb der EU entsandt werden?

Wenn er vorweg im CH-Sozialversicherungssystem war und zwischen der CH und dem Land in das er entsendet wird, schon vor der EU-Regelung ein Soz.-Versicherungsabkommen bestand (z.B. Deutschland).Bei diesem Soz.-Vers.Abkommen spielt die Nationalität keien Rolle

ACHTUNG: Wenn er stattdessen mit der 5-Jahre Regelung OHNE Entsendestatus nach Deutschland geht, muss er auch in Deutschland zahlen (Doppelunterstellung)

Fenster schliessen

Was sind Bestimmungen über die ALV im Zusammenhanb mit den bilateralen Verträgen?

  1. Totalisierung der Beitragszeiten (in EU erworbene Beitragszeiten werden angerechnet, wenn er in der CH mind. 1 Tag gearbeitet hat.
  2. Grenzgänger zahlen in der Schweiz ALV, beziehen aber im Wohnland ALV-Entschädigung
  3. Nach vier Wochen Arbeitssuche in der CH kann jemand während 3 Monaten auch in einem EU-Land Arbeit suchen
Fenster schliessen

Was gehört tatsächlich zu den flankierenden Massnahmen?

  • Entsendegesetz
  • Möglichkeit der Allgemeinverbindlichkeitserklärung der GAV
  • NAV mit zwingenden Mindestlöhnen
Fenster schliessen

Dürfen nicht EU-Bürger mit einer Meldebestätigung in der Schweiz arbeiten?

  • Ja, wenn sie vonher mind. 12 Monate in einem EU/EFTA-Staat gemeldet gewesen sind
  • Wenn ein AG aus einem EU/EFTA-Staat sei entsendet
  • Wenn der Aufenthalt für die Ebringung einer Dienstleistung bis zu 90 Tagen dauert.

 

 

Fenster schliessen

Wie sind die Bestimmungen für Nicht-EU/EFTA-Bürger, die über 90 Tage in der CH entsandt werden?

  • Sie fallen nicht unter das FZG-Abkommen
  • d.h. es besteht ein Inländervorrang und Kontingentierung
  • Sie können trotzdem eine Bewilligung (normalerweise L) erhalten wenn diese Bedingungen erfüllt sind - wenn sie vorher 12 Monate in der EU registriert waren, werden sie hier mit einer EU-Bewilligung arbeiten.
Fenster schliessen

Wie heisst der Verbleib in der obligatorischen AHV korrekt:

Weiterführung der obligatorischen Versicherung!

Fenster schliessen

Unterschied Aufenthalts- und Arbeitsbewilligung

MA aus den EU-25-Staaten brauchen nur eine Aufenthaltsbewilligung (gilt gleichzeitig als Arbeitsbewilligung) - EU-2 und Drittstaaten-Angehörige benötigen eine Arbeitsbewilligung.

Fenster schliessen

Was ist der Transnationalitäts-Index?

Bestimmt den Grad der Internationalisierung eines Unternehmens:

  • Auslandsaktiven in % Total
  • Auslandsumsatz in % Total
  • Beschäftigte im Ausland in % Total

Davon der Durchschnitt gibt eine Prozentzahl - je höher, desto höher ist die Firma auf dem TNI-Index

 

Fenster schliessen

Was ist die EFTA:

European Free Trade Association, Hauptsitz Genf, seit 1960

Fenster schliessen

Was IST die EG

EG: Europäische GemeinschaftEN: Vorgängerorganisationen der EU

EG: Europäische Gemeinschaft: Nachfolger der EWG, eine der drei Säulen der EU

 

Fenster schliessen

Wann wurde die EU mit wievielen Mitgliedern gegründet? Wer war dabei?

1993, 15 Mitglieder - die heutigen EU-17 ohne Malta und Zypern. Die EU 17 ist ein schweizerischer Begriff, da Malta und Zypern zum Zeitpunkt der bilateralen Verträge bereits in Verhandlung mit EU waren und in die Bilateralen I aufgenommen wurden.

Fenster schliessen

Was ist der EWR, wer gehört ihm an?

Europäsicher Wirtschaftsraum - freier Personen, Waren- und Kapitalverkehr. Besteht aus der EU und den EFTA-Ländern ohne die Schweiz!

Fenster schliessen

Was ist das Schengener Abkommen, wer ist dabei?

Verzicht auf Grenzkontrollen innerhalb des Schengen-Raums. Die meisten EU-Staaten sowie die EFTA-Länder sind dbei.

UK und Irland sind nicht voll dabei. In Zypern und den EU-2 ist es noch nicht in Kraft

Fenster schliessen

Was sind die Bilateralen I?

Freizügigkeitsabkommen CH - EU, seit 2002 in Kraft (2000 Volksabstimmung, 2007 Abstimmung büer dei Erweiterung auf die Ostländer)

Fenster schliessen

Was sind die EU 17

EU 15:

  • Belgien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Irland
  • Italien
  • Luxemburg
  • Niederlande
  • Portugal
  • Österreich
  • Schweden
  • Spanien
  • UK

EU 2

  • Malta
  • Zypern
Fenster schliessen

Wie wird Lohn- und Sozialdumping verhindert?

  • Entsendegesetz
  • GAV können leichter für allgemein gültig erklärt werden
  • Bund- und Kantone können Mindestlöhne einführen
  • Tripartite Kommissionen überwachen Arbeitsmakrt
  • Arbeitsmarktinspektoren fürhen Kontrollen vor Ort durch
Fenster schliessen

was sind die Bilateralen II?

u.A. Schengen-Abkommen, 2004 unterzeichnet, 2005 vom Volk genehmigt und seit 2008 in Kraft.

 

Fenster schliessen

In welchem Zusammenhang spricht man von der Festung Europa?

Die Kontrollen innerhalb Schengen fallen zum grossen Teil weg, die Aussenkontrollen wurden aber verschärft - deshalb Festung.

Fenster schliessen

Was ist ein Schengen-Visum?

Personen aus visumpflichtigen Drittstaaten können ein Schengen-Visum erhalten, dass sie zu Aufenthalt in allen Schengen-Staaten berechtigt.

Fenster schliessen

Welche drei Mitarbeiterkategorien werden bei Entsendungen unterschieden?

  • Stammlandmitarbeitende (Parent-Country-Nationals PCN)
  • Gastlandmitarbeitende (Host-Country-Nationals HCN)
  • Drittlandmitarbeitende (Third-Country Nationals TCN)
Fenster schliessen

Was sind PCN

Parent Country Nationals - Stammlandmitarbeitende

Werden aus der Unternehmungszentrale ins Ausland als Expatriats entsandt.

Fenster schliessen

Was sind HCN?

Host-Country Nationals (Gastlandmitarbeitende)

Mitarbeiter einer Organisationseinheit im Ausland (z.B. Tochtergesellschaft), die als Inpatriate in der Unternehmungszentrale arbeiten