Lernkarten

Karten 19 Karten
Lernende 50 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Berufslehre
Erstellt / Aktualisiert 14.09.2014 / 19.10.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
4 Exakte Antworten 15 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Nenne die 3 Wasserfassungsarten !

  • Seewasserfassung
  • Quellwasserfassung
  • Grundwasserfassung
Fenster schliessen

Unter welchem Gesetz steht das Wasser ?

Lebensmittelgesetz
Fenster schliessen

Nennen Sie die idealen Druckverhältnisse ! A: vor dem Druckreduzierventil und B: nach dem Druckreduzierventil !

 

  • A = 5 - 9 bar
  • B = 4 bar
Fenster schliessen

Nenne mindestens 3 Arten von Korrosion !

  • Muldenfrass
  • Schweissnahtkorrosion
  • Zinkgriesel
  • Blasenbildung
  • ständig austretendes Rostwasser
  • Erosionskorrision
  • Lochfrass Typ 1
Fenster schliessen

Was gibt es für Enthärtungsanlagen ?

  • Ionenaustauscher mit Harz- und Salzbehälter
  • Physikalische Wasserbehandlung mit Permanentmagneten oder Elektroanschluss
Fenster schliessen

Nenne die Vor- und Nachteile einer Enthärtungsanlage !

Vorteile:

  • Weniger Kalkniederschlag in Wassererwärmern und Apparaten mit Heizeinsätzen
  • Weniger Wasch- und Putzmittelbedarf
  • Längere Lebensdauer kalkempfindlicher Apparate

Nachteile:

  • Chemikalienbedarf, Aufsalzung der Gewässer
  • Enthärtetes Wasser ist ungeeignet für die Bewässerung von Pflanzen und Menschen, die an Diabetes leiden
  • Enthärtetes Wasser kann aggressiv wirken (enthärtet = Entnahme von basischen Stoffen)
  • In verzinkten Stahl- und Kupferinstallationen kann sich eine Kalk-Rost-Schutzschicht aufbauen.
Fenster schliessen

Wie funktioniert der kathodische Schutz ?

Eine Schutz- oder Opferanode (Magnesium) wird mit dem zu schützenden Behälter elektrisch verbunden. Verletzte Stellen am Behälter werden durch das Abtragen des Magnesiums bei der Anode und Auftragens des Magnesiums an die betroffenen Stellen geschützt.

Fenster schliessen

Ein Mieter hat zu wenig Druck beim Duschen ! Was machen Sie ?

  • Schlauch, Brause und Armatur kontrollieren
  • andere Zapfstellen im Bad auf Druck und Wassermenge prüfen
  • Armaturenanschlüsse kontrollieren
  • DRV und Filter prüfen (DRV=Druckreduzierventil)
  • Leitungsquerschnitt messen