Lernkarten

Angelika Locher
Karten 23 Karten
Lernende 4 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 12.06.2012 / 19.09.2021
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
1 Exakte Antworten 22 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Sie arbeiten auf der Inneren Medizin des Kantonsspitals Graubünden, die Patienten/Innen die Sie betreuen haben Infektionen und auch Entzündungen.

Erklären Sie den Unterschied

Eindringen von einem Erreger in einen Wirt mit Vermehrung ist eine Infektion

Eine lokale Reaktion des Gewebes auf einen schädigenden Reiz (Noxe):

Erreger, Mechanische Überlastung, Verletzung, Strahlen, Hitze

ist eine Entzündung

Fenster schliessen

Die Zahl der nosokomialen Infektionen im

Spital ist laut Hygieneinstitut nicht

zufriedenstellend.

Nennen sie vier mögliche Eintrittspforten

auf lateinisch,

die Sie in der Pflege beachten sollten

Enteral ( Salmonellen,Noro-virus…)

•Parenteral ( Venenentzündung..)

•Perkutan ( Streptokokkeninfektion…)

•Inhalativ (Pneumonie..)

•Urogenital (Harnwegsinfekte..)

Fenster schliessen

Frau Maier in Zimmer drei ist an einer Hepatitis B erkrankt.

Welche Infektionserreger verursachen diese Erkrankung ?

Beschreiben Sie zwei Merkmale dieser Erreger

•Viren

•Bau: zahlreiche Formen und Grössen

•Stoffwechsel: kein eigener Stoffwechsel, benötigen Wirtszelle,welche den Stoffwechsel und die Vermehrung nach Plan des Virus ausführt

Fenster schliessen

Frau Maier in Zimmer drei ist an einer Hepatitis B erkrankt.

Welche Infektionserreger verursachen diese Erkrankung ?

Beschreiben Sie zwei Merkmale dieser Erreger

•Viren

•Bau: zahlreiche Formen und Grössen

•Stoffwechsel: kein eigener Stoffwechsel, benötigen Wirtszelle,welche den Stoffwechsel und die Vermehrung nach Plan des Virus ausführt

Fenster schliessen

•Nennen Sie drei Bakterielle Erkrankungen

•Erklären Sie den Aufbau von Bakterien

Gastroenteritis,Wundinfektionen,

Salmonellen,MRSA,E.coli….

Bau: es gibt Kokken,Stäbchen

Spirochäten, Zellwand vorhanden

Geiseln zur Fortbewegung

DNA liegt frei im Plasma

Eigener Stoffwechsel und Vermehrung möglich

Fenster schliessen

Erklären Sie die Schmier-bzw. Kontaktinfektion

•Machen Sie drei mögliche Beispiele für Erkrankungen

•Die Erreger werden ausgeschieden (Stuhl,Urin,Wunde…) auf einen Gegenstand verschmiert und dann oral aufgenommen (fäkal/oral) oder über die Haut Schleimhaut aufgenommen (perkutan,permukös)

•Beispiele: Noro-Virus,Erysipel

Fenster schliessen

Erklären Sie den iatrogenen Übertragungsweg und nennen Sie Beispiele

•Durch einen hygienischen Fehler des Arztes,des Pflegepersonals

•Zum Beispiel: OP, Punktionen,Injektionen,Bluttransfusion

Fenster schliessen

•Welche zwei weiteren Übertragungswege kennen Sie?

•Erklären Sie näher und machen Sie jeweils zwei Krankheitsbeispiele

•Nahrungsmittel/ Trinkwasser: Cholera, (enteral)

Salmonellen,Shigellen,Hepatitis A

•Intraunterin: über die Plazenta,bei der Geburt oder über die Muttermilch (Röteln,Toxoplasmose,HIV,Hepatitis)