Lernkarten

Karten 28 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 29.05.2011 / 14.07.2020
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
23 Exakte Antworten 0 Text Antworten 5 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was gehört zum Hirnstamm?

Medulla oblongata (Myelencephalon)

Pons

Mesencephalon (Mittelhirn)

Kleinhirn

Fenster schliessen

Metencephalon

Pons und Kleinhirn
Fenster schliessen

Rhombencephalon

Medulla oblongata und Pons (Ihre Dorsalseiten bilden den Boden des 4. Ventrikel und die Rautengrube)
Fenster schliessen

Welche Hirnnervenkerne liegen im Hirnstamm?

Alle ausser I & II
Fenster schliessen

Bauplan des Rückenmarks --> Was stimmt? In Medulla und Pons liegen..

die motorischen Kerne medial

die motorischen Kerne lateral

die sensiblen Kerne medial

die sensiblen Kerne lateral

ganz ventral lagern sich die Faernbahnen von und zum Cortex an

Fenster schliessen

Anordnung der Kerngebiete im Rückenmark

Grundplatte liegt ventral und besitzt motorische Kerngebiete

Ventral liegt die Flügelplatte mit motorischen Kerngebieten

Die Flügleplatte hat sensible Kerngebiete und liegt dorsal

Im Seitenhorn liegen viscerosensible und visceromotoorische Kerngebiete

Seitenhorn gibt es im Thorakalmark

Fenster schliessen

Aufklappung des Röhrenförmigen Rückenmarks im Bereich des Rhombencephalon --> Was ändert sich an der Gliederung der ventralen / dorsalen Kerngebiete?

Aufklappung geschieht von dorsal her --> ventrale motorische Kerne gelangen nach medial, dorsale sensible Kerne nach lateral, vegetative liegen dazwischen
Fenster schliessen

Muskulatur im Gesichts- und Halsbereich - Was stimmt?

Die meisten entwickeln sich aus den Schlundbögen, d.h aus dem Verdauungskanal

DIe ursprüngliche Innervation ist visceromotorisch

Die innervation wandelt sich um imVelrlauf der Entwicklung im normale Quergestreifte --> speziell visceromotorisch

Kerngebiete liegen lateral der normalen somatomotorischen Kerngebiete und verlagern sich später in die Tiefe nach ventral

SIe verlagern sich später in die Tiefe nach dorsal