Lernkarten

Ivonne Schulte
Karten 46 Karten
Lernende 4 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 06.01.2015 / 23.12.2015
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 46 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

8. Vorlesung

Wann war die Grundschulreform und was hat sie bewirkt?

Anfang der 80iger

Abschaffung der Noten in der Schuleingangsphase (74), Einführung erster Berichtzeugnisse, ab 76 Formulierungshilfen für Zeugnisse

Fenster schliessen

9.Vorlesung

wichtige Aspekte des Sprachsensiblen Unterrichts

  • geht von Sprachstand des Schülers aus
  • knüpft an Vorwissen an
  • ermöglicht echte Kommunikation
  • aktiviert die Erstsprache
Fenster schliessen

10. Vorlesung

Welche Funktionen haben Leistungsbeurteilungen?

  1.  Pädagogisches Förderungsmedium des Lernens (Als Beschreibungen orientieren sie über den indiv. Leistungsstand und Möglichkeiten zu dessen Verbesserung)

aber auch

        2. Disziplinierungs- und Selektionsmedium (als Bewertung)

Fenster schliessen

10. Vorlesung

 

Nenne das vorrangige Erziehungsziel einer demokratischen Schule

Nicht Anpassung und Gehorsam sondern Mitbestimmung und Selbstverantwortung

Fenster schliessen

10. Vorlesung

Die Notenvergabe birgt Fefahren der Systematische Verzerrung durch:

Soziale und ethnische Herkunft, Geschlecht, Verhaltensauffälligkeiten und persönliche Sympathie

Fenster schliessen

10. Vorlesung

Ziel des Drei-Experten-Gesprächs statt Elternsprechtag

Überwindung von Belehrung,

einseitiger Perspektive und

Oberflächlichkeit in der Rückmeldung

Fenster schliessen

10. Vorlesung

Lernlandkarten, Logbücher und Einschätzungsbögen

Was leisten diese Instrumente?

Welche Beratungsaufgaben gehören für uns dazu?

Wie können wir diese realisieren

Diskurtive Leistungsrückmeldung. Die SuS lernen Eigenverantwortung für ihr Handeln zu übernehmen

Fenster schliessen

Vorlesung 11

Die Konstruktive Lernarbeit lässt sich grob in drei Ebenen aufteilen. Benenne/Beschreibe diese und gib Beispiele zur Umsetzung(wer lenkt sie)

Äußere Rhytmisierung (Die Schuleinheitlich festgelegte Strukturierung)

--> Gelenkt durch das System

Innere Rhytmisierung (Interne Lernstruktur innerhalb des Unterrichts7der außerunterrichtlichen Angebote)

--> Gelenkt durch die unterrichtende Lehrkraft/dem päd. Personal

Individuelle Rhytmitisierung (Individuelle Ausrichting auf den einzelnen Schüler

--> Gelenkt durch das Kind