Lernkarten

Ivonne Schulte
Karten 46 Karten
Lernende 4 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 06.01.2015 / 23.12.2015
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 46 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

2. Vorlesung

Mesoebene: Einzelschule

Was kennzeichnet eine reformstarke Schulpraxis einer Schule?

  • Lern- und Lebensbedürfnisse der SuS stehen im Mittelpunkt
  • Wertschätzug von Heterogenität
  • Minimierung von Prüfungen/ Selektionsanlässen zugunsten von Förderung/gemeinsamen Erfahrungen
  • Sicherung von Lernerfolg/Abschlüssen für Alle
  • SuS arbeiten selbstständig und kooperativ
  • Flexibler und auf Individuen eingehender Unterricht
Fenster schliessen

Welches ist nach Weinert die gelungendste Reaktionsform auf die Lern-/Leistungsunterschiede von Schülern?

Welche weiteren Reaktionsformen nennt er?

Passive R.= Ignorieren der Unterschiede

Substitutive R.= Schüler an Unterricht anpassen

Aktive R.= Unterricht an lernrelevanten Unterschiede der Schüler anpassen

Proaktive Reaktionsform= Gezielte Förderung der einzelnen Schüler durch adaptive Gestaltung des Unterrichts

Fenster schliessen

2. Vorlesung

Gute Gestaltung von Unterricht zeichnet sich aus durch:

  • Diagnostische Werkstätten
  • Individualisierung und Differenzierung
  • Neue didaktische Formate
  • Paten- und Expertenformate
  • Vorbereitete Lernumgebung
  • Profilangebote
  • Lernbegleitung
  • Feedbackkultur
  • Lernförderliche Leistungsbeurteilung
  • Diff. Hausaufgabenpraxis
Fenster schliessen

13. Vorlesung

Nenne die 4 Grundprinzipien der KRK?

4. partizipation/ Beteiligung und verantwortungsübernahme --> Recht auf gehör

1.Gleichheit/nicht-Diskriminierung

2. Gewaltfreiheit/ Schutz

3. Förderung/ potenzialentwicklung

 

Fenster schliessen

13. Vorlesung

Kinder haben neben den Grundrechten das Recht.... 

01 nicht benachteiligt zu werden 

02 gesund zu leben, Geborgenheit zu finden und keine Not zu leiden

03 bei ihren Eltern zu leben und von Ihnen gut betreut zu werden

 

04

05

06

07

08

09

10

 

Fenster schliessen

3. Vorlesung

Nenne Konzepte "guter Grundschulen"

verbindliche Kooperationen im Elementar- und Primarbereich mit Förderangeboten

schulzeitbegleitende Portfolios in gemeinsamer Lehrerverantwortung

verbindliche Kooperationsstrukturen im Kollegium

Zielvereinbarungen mit Zeitrahmen

Kompetenzbasierte Zeugnispraxis

u.v.m.

Fenster schliessen

5.Vorlesung

Instrumente der Lernbegleitung

Lerntagebuch                            Lernlandkarte

Logbuch                                    Portfolio

Studienplaner                           Kompetenzraster

Lerngespräche

Fenster schliessen

5. Vorlesung

Unterschied zwischen summativer und formativer Leistungsbeurteilung

summativ: Notenzeugnis, Klausuren, Tests

formativ: Berichtszeugnis, Portfolios, Lerntagebücher... Formen des feeding forward