Lernkarten

Linda Haller
Karten 41 Karten
Lernende 36 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 24.01.2013 / 19.04.2020
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 39 Text Antworten 2 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Nenne die 3 Hautschichten ?

Epidermis -Oberhaut,

Dermis- Lederhaut,

Subcutis- Unterhaut

Fenster schliessen

Beschreibe die Epidermis genauer.

Epidermis= Hornschicht+Keimschicht.

Die Hornschicht besteht aus abgestorbenen, verhornten Zellen. Schützt vor mechanischen und chemischen Einflüssen.

Die Keimschicht, Bildung der neuen Zellen. Beinhalten die Melanozyten( produzieren den Hautfarbstoff Melanin) und Merklzellen (registrieren Druck und Schmerz)

Fenster schliessen

Beschreibe die Dermis genauer.

Dermis= Papillarschicht+Geflechtsschicht

Die Pappilarschicht vergrössert die Kontaktfläche zwischen Epidermis und Dermis und vergrössert den Stoffaustausch der gefässlosen Epidermis. 

Die Geflechtsschicht besteht aus Bindegewebe und ist für die elastizität, dehnbarkeit und Reissfestigkeit zuständig.

 

Fenster schliessen

Beschreibe die Subcutis

Die Subcutis besteht aus Bindegewebe in die sich je nach Körperstelle Fettzellen einlagern, daher ist diese Hautschicht unterschiedlich dick. Das Bindegewebe inkl. der Fettzellen dienen zur Polsterung, Formgebung, Wärmeisolation und Energiespeicherung. Stellen die Verbindung zu den tieferen Schichten, Muskeln und Kochen, her. 

Ist gut durchblutet.

Fenster schliessen

Aufbau der Haut...

Epidermis, Dermis, Subcutis

Haare, Schweissdrüsen, Blutgefässe, Nerven

Fenster schliessen

Welche Injektionen kennst du ?

s.c -subkutane Injektion- ist Fettgewebe (2)

i.v- intravenös Injektion- in die Vene(3)

i.m- intramuskuläre Injektion- in den Muskel (1)

i.c- intracutane Injektion- in die Haut (4)

Fenster schliessen

Definition- Injektion 

Einspritzen von sterilen Arzneimitteln in den Körper mit einer Spritze und einer Hohlnadel.

Fenster schliessen

Vor-/Nachteile einer Injektion

Vorteile: schnelle Wirkung, kein First-pass Effekt --> keine veränderung des Medikaments, kann auch bei Bewusstlosen Pat. verabreicht werden, Exakte Dosierung,

Nachteile: verursachen Sz, gibt eine Stichverletzung, kann nicht immer s/s durchgeführt werden, viel Material, benasprucht mehr Zeit, grössere Infektionsgefahr,

!!! Evt. Emla-Pflaster anbieten.