Lernkarten

Karten 28 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 18.02.2015 / 18.01.2016
Lizenzierung Keine Angabe     (Material von Prof. Ronnie Schöb)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 28 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

offene Wirtschaft - Steuerinzidenz Bodenbesitzer

Formale Herleitung

  • Die Inzidenz für den immobilen Fator: Verhältnis von Veränderung des Renteneinkommens in Land i \((d\pi_i)\) und Steueraufkommen in Land A \((dtK_A)\)
  • So weit die Steuerlast nicht vom mobilen Faktor Kapital getragen wird, trägt sie der immobile Faktor Boden-
  • Die Renteneinkommen in den beiden Ländern betragen
    \(\pi_A=F(K_A)-(r+t)*K_A \\ \pi_B=G(K_B)-r*K_B\)
  • Ableitung der Bodenrente:
    \({d\pi_a \over dt}=[F'(K_A)*K'_A-(r+t)*K_A'-K_A]*\big({dr \over dt}+1\big)\)
  • Wegen \(F'(K_A)=r+t\) gilt:
    \({d\pi_A \over dt}=-\big({dr \over dt} + 1\big) *K_A\)
  • Teilen durch \(K_A\)und einsetzen von (3) für \((dr/dt)\):
    \((4) \qquad {d\pi_A \over dt}*{1 \over K_A}=-{\eta_B * K_B \over \eta_A *K_A+\eta_B*K_B} \leq 0\)
  • entsprechend
    \((5) \qquad {d\pi_B \over dt}*{1\over K_A}={\eta_A*K_B \over \eta_A * K_A + \eta_B * K_B} \geq 0\)
  • Die Belastungsmaße müssen sich zu -1 addieren.
  • Spezialfälle 
    • symmetrische Länder
    • kleines Land
Fenster schliessen

offene Wirtschaft - Symmetrische Länder

  • Die Länder haben
    • identische Produktionsfunktionen
    • gleichen Kapitalbestand \((K_A=K_B)\)
    • Elastizitäten \((\eta_A=\eta_B)\)
  • Die Effekte einer marginalen Einführung einer Steuer in Land A erhalten wir durch einsetzen in (3), (4) und (5):
    1. Kapital trägt die gesamte Steuerlast
    2. Landbesitzer in A verlieren im Umfang des (halben) (marginalen) Steueraufkommens
    3. Landbesitzer in B gewinnen im selben Umfang
Fenster schliessen

offene Wirtschaft - Spezialfall: Kleines Land

  • unelastische Nachfrage im Inland (A) oder vollkommen elastische Nachfrage im Ausland (B): \(\eta_A<\infty\) und \(\eta_B=\infty\).
  • Für die marginale Einführung einer Steuer ergibt sich durch Einsetzen in (3), (4) und (5):
    1. Weltweites Kapital trägt keine Last.
    2. Inländische Bodenbesitzer tragen die volle Last
      \({d\pi_A \over dt}*{1 \over K_A}=-{\eta_B*K_B \over \eta_A*K_A+ \eta_B*K_B}=-1\)
    3. Ausländische Bodenbesitzer sind von der Steuer nicht betroffen.
      \({d\pi_B \over dt}*{1 \over K_A}={\eta_A*K_B \over \eta_A*K_A + \eta_B*K_B}=0\)
Fenster schliessen

Ergebnis - Steuerinzidenz in offene Wirtschaft

  1. Der Versuch, in einer offenen VW einen mobilen Faktor zu besteuern, führt in vielen Fällen dazu, dass ein großer Teil der Steuerlast letztlich auf den inländischen immobilien Faktor fällt.
  2. Dies ist insbesondere dann bedeutssam, wenn die Kapitalnachfrage der restlichen Welt sehr elastisch ist, wie im Fall eines kleinen Landes angenommen werden kann. 
  3. Eine solche Schlussfolgerung gilt nur für die Annahme, dass die Faktormärkte kompetitiv sind.