Cartes-fiches

Cartes-fiches 42 Cartes-fiches
Utilisateurs 29 Utilisateurs
Sprache Deutsch
Niveau Apprentissage
Crée / Actualisé 18.11.2015 / 21.04.2020
Attribution de licence Non précisé
Lien de web
Intégrer
1 Réponses exactes 31 Réponses textes 10 Réponses à choix multiple
Fermer la fenêtre

Rangierbewegung gegen Zugfahrstrasse bei automatischer Fahrstrasseneinstellung

Der Fahrdienstleiter hat darauf zu achten, dass durch das automatische Einstellen von Fahrstrassen keine unerlaubten Situationen von Rangierbewegungen gegen Zugfahrstrassen entstehen.

Fermer la fenêtre

Auflösen von Verschlüssen

Der Fahrdienstleiter darf Verschlüsse (zB Fahrstrassen-, Block-, Barrierenverschlüsse sowie besondere Verschlüsse) erst auflösen, wenn die Fahrt 

· nach einem Einfahr- oder Gleisabschnittsignal im Zielgleis der Fahrstrasse angehalten oder

· das verschlossene Element befahren hat.

Fermer la fenêtre

Perron ist zu kurz für den haltenden Zug

Was ist zu tun?

Ist der Zug länger als der Perron, ist das EVU bei geplanten Zügen für untenstehende Massnahmen alleine verantwortlich. Bei betrieblichen Gleisänderungen sowie ausserordentlichem Halt haben sich Fahrdienstleiter, Lokführer sowie allfällige Zugbegleiter abzusprechen und eine Massnahme in folgender Reihenfolge zu treffen:

a) Bei jenen Reisezugwagen, welche nicht am Perron zu stehen kommen, beidseitig die Türen abschliessen bzw. die Türfreigabe blockieren und die Reisenden über die abgeschlossenen Türen informieren.

b) Der Zugbegleiter bewacht die Türen jener Reisezugwagen, welche nicht am Perron zu stehen kommen

c) Der Lokführer oder Zugbegleiter informiert die Reisenden im Zug mittels Lautsprecherdurchsage oder persönlich in den Wagen

d) Umsetzung von zusätzlichen Massnahmen der betroffenen EVU.

Kann keine dieser Massnahmen ergriffen werden, z.B. aus betrieblichen Gründen wie kurzfristigen Gleisänderungen oder außerordentlichem Halt ist wie folgt vorzugehen:

e) Der Fahrdienstleiter schreibt den Zügen auf den Nachbargleisen protokollpflichtig Fahrt auf Sicht vor oder

f) Der Fahrdienstleiter gibt den Zügen auf den Nachbargleisen keine Zustimmung zur Fahrt.

Ist mindestens eine Massnahme umgesetzt, darf der Fahrdienstleiter am betreffenden Signal die Zustimmung zur Fahrt geben und der Lokführer darf weiterfahren.

Fermer la fenêtre

.... zur Fahrt

Für jeden Zug ist eine ..... zur Fahrt notwendig

Zustimmung

Abstimmung

Fermer la fenêtre
1

1 Commentaires

  • 22.05.2017
    Oder Quittungspflichtig einer RaBe auf Bahnhöfen ohne ZS
1

Erteilen der Zustimmung zur Fahrt

Der Fdl erteilt dem Lf die Zustimmung zur Fahrt

- bei Aussensignalisierung mit der Fahrtstellung des Hauptsignals

- bei Führerstandsignalisierung mittels CAB Fahrerlaubnis

Fermer la fenêtre

Rücknahme der Zustimmung zur Fahrt

Muss der Fahrdienstleiter die erteilte Zustimmung zur Fahrt aus betrieblichen Gründen zurücknehmen...

... verständigt er den Lokführer quittungspflichtig vor der Rücknahme. Sofern sich kein Zug dem Vor- oder Hauptsignal nähert bzw. davor steht, darf auf die Verständigung verzichtet werden.

Bei Führerstandsignalisierung ist der Lokführer in jedem Fall vor der Rücknahme quittungspflichtig zu verständigen. 

Fermer la fenêtre

Gleisbenützung im Bahnhof und bei Führerstandsignalisierung

 

Züge mit Personenbeförderung und vorgeschriebenem Halt haben...

Perrongleise zu befahren

Fermer la fenêtre

Übergang von Zugfahrt auf Rangierbewegung

Beim Übergang von Zugfahrt auf Rangierbewegung ist immer...

anzuhalten

in den Rückspiegel zu schauen

der letzte rückliegende Zwerg zu beachten

automatisch der LF der Rangierleiter