Lernkarten

Karten 17 Karten
Lernende 28 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Mittelschule
Erstellt / Aktualisiert 13.11.2016 / 05.01.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 17 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was ist Ethik?

„Ethik“ (griech. „ethos“ à Sitte)

Wissenschaft vom moralischen Handeln oder als Synonym: Moralphilosophie

Die Ethik sucht Antworten auf das richtige Handeln, das moralisch korrekte Handeln/Verhalten in einer bestimmten Situation (Institution).

Fenster schliessen

Was ist Moral?

Gesetze/Verbote/Gebote die in einer Gesellschaft als verbindlich erklärt werden.

Eine Moral ist der Inbegriff jener Normen und Werte, die durch gemeinsame Anerkennung in einer Gruppe oder einer Gesellschaft als verbindlich gesetzt worden sind und in der Form von:

  • Geboten (du sollst… es ist deine Pflicht)
  • Verboten (du sollst nicht)

An die Gemeinschaft der Handlenden appelliert.

Fenster schliessen

was sind Werte?

Sind subjektive Präferenzen (Vorlieben), dienen als normative Grundlage für unsere Lebensgestaltung, geben der Gestaltung unseres Lebens Sinn und Richtung, wichtige Bedürfnisse und Interessen der Menschen sind das Fundament der Werte, Werte sind nicht statisch (verändern sich im Laufe des Lebens.

Sind nicht statisch - verändern sich im Laufe des Lebens

Akzeptanz, Achtsamkeit, Zuverlässigkeit, Wertschätzung, Vertrauen, Respekt, Verständnis, Höflichkeit, Freundlichkeit, Vertrauenswürdigkeit, usw.

Fenster schliessen

Was versteht man unter Norm?

Konkrete Regeln/Abmachungen. Normen sagen was in einer Situation allgemein gültig ist.

 

Sie geben dem Einzelnen, Orientierung und befreien ihn vom Druck sich selbst Verhaltensregeln suchen zu müssen.

Fenster schliessen

Was ist Würde?

„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen.“

 „Die Würde des Menschen und die Einzigartigkeit des Lebens stehen im Zentrum allen pflegerischen Handelns.“

Fenster schliessen

Die bio-ethnischen Prinzipien sind...? (4) Von wem?

von Bauchamps und Childress

 

- Autonomie

- Benefiecience (Gutes tun)

- Non Maleficience (Nicht Schaden)

- Gerechtigkeit

 

Diese Helfen, uns in der Praxis uns bei einer Dilemma Situation zu entscheiden. Das wir uns aller 4 Prinzipien bewusst sind und gerecht handeln. Und um unser Handeln ethisch begründen zu können.

Wahrhaftigkeit = authentisch/echt sein

Fenster schliessen

Warum sind Werte wichtig für ethisches Argumentieren? (3)

  • Jedem Gut (Leben, Freiheit, Gesundheit, Einkommen, Menschenwürde, Menschenrechte, etc.) wird ein Wert zugeschrieben
  • Werte der Güter sind vergleichbar oder nur derselben Art abwiegend
  • Für Argumentation und Begründung braucht es eine präzise Vorstellung von Wert-Begriffen.
Fenster schliessen

Was ist Teleologie?

Es geht immer um die Folgen, die Gruppe/Gesellschaft steht im Mittelpunkt

  • Orientiert sich bei der moralischen Bewertung an den Folgen einer Entscheidung oder Handlung
  • Wahrscheinlichkeit, Chancen, Risiko sind zentral für die Bewertung der Folgen

Utilitarismus (eine Variante der Teleologie)

  • Maximiere den Nutzen oder das Glück von allen die von der Handlung betroffen sind

 

Untergruppe der Normativen Ethik