Lernkarten

Karten 152 Karten
Lernende 143 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 03.08.2016 / 20.02.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 0 Text Antworten 152 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Welche Moleküle sind für die Abgrenzung der Rhombomere verantwortlich? 

Ephrin-Familie

Hox-Gene

Shh, Wnt, Bmp

Fgf und Retinsäure

Noggin und Chordin

Fenster schliessen

Wie erkennt man die funktionelle Relevanz der Rhombmer-Identität?

Größe der Rhombomere

Orientierung der Rhombomere

garnicht

an der Hox-Gen-Expression

gerichtete Wanderung der Neuralleistenzellen

Fenster schliessen

Zell-Zell-Adhäsion beruht auf der Interaktion von:

Zellmembranen

parakrinen Faktoren

juxtakrinen Faktoren

Integrinen mit Fibronektin

Cadherinen

Fenster schliessen

Die Kompaktion beim Mausembryo ist die Voraussetzung für:

die Differenzierung in Trophoektoderm und Innere Zellmasse

weitere Furchungsteilungen

die Entstehung des Primitivstreifens

Entstehung von Mesoderm

Ausbildung von Links-Rechts-Asymmetrie

Fenster schliessen

Welches sind die Wachstumsstrategien bei Wirbeltieren? 

Zellvermehrung, Proliferation, Extrazelluläre Ablagerung

Zellvermehrung Proliferation, intrazelluläre Ablagerungen

Zellvergrößerung, Proliferation, intrazelluläre Ablagerung

Zellvergrößerug, Proliferation, Extrazelluläre Ablagerung

Zellvergrößerung, Proliferation, Zellvermehrung

Fenster schliessen

Imprinting ist: 

ein epigenetisches Phänomen

kommt nur bei Pflanzen vor

gibt es nur maternal

beruht auf einer irreversiblen Genveränderung

für Embryonalentwicklung unwichtig

Fenster schliessen

Wie kann man Imprinting sichtbar machen? 

 

durch DNA-Injektion in die Zygote

durch androgenetische Embryonen

durch Methylierungsanalysen

durch Zwillingsanalysen

nur in weiblichen Tieren

Fenster schliessen

Die molekularen Konsequenzen des Imprinting sind:

Unterentwickelte Plazenta

Unterentwickelter Embryo

differentielle Genaktivität des maternalen und paternalen Genoms

Expression von Sexualhormonen

X-Chromosom-Interaktivierung