Lernkarten

Karten 152 Karten
Lernende 143 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 03.08.2016 / 20.02.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 0 Text Antworten 152 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Entstehung des Grauen Halbmondes beim Frosch-Ei; Indikativ für:

Akkumulation von ß-Catenin

Expression maternaler Faktoren

Kortikale Rindenrotation

Entstehung Nieuwkoop-Zentrum

Entstehung dorso-ventraler Achse

Fenster schliessen

Die Spermieneintrittsstelle definiert immer:

anterior-posteriore Achse

rechts-links Achse

dorso-ventrale Achse

beim Frosch die Mittellinie

Gastrulationsposition

Fenster schliessen

Funktion der Rindenrotation bei der Befruchtung des Frosch-Eies:

Entstehung des Grauen Halbmondes

Verlagerung maternaler Faktoren

Entstehung der anterio-posteriore Achse

Freisetzung von Wnt

Entstehung von Spemanns Organisator

Fenster schliessen

Das Niewkoop-Zentrum:

kommt bei allen Wirbeltieren vor

ist die Voraussetzung für die Entstehung von Spemanns Organisator

entsteht ventral

ist das einzige Signalzentrum in der Frosch-Blastula

gibt es auch noch während der Gastrulation

Fenster schliessen

Die dorso-ventrale Achse beim Huhn liegt in der:

Hypo-Epiblast-Achse

Koller's Sichel Hensens-Knoten-Achse

Epi-Hypoblast-Achse

Marginalzone

dorso-ventralen Hälfte des Primitivstreifens

Fenster schliessen

Beim Huhn induziert die Schwerkraft die AP-Achse durch die:

Blastocoel-Entstehung

Trennung von Dotter und Eiklar

Rotation im Eileiter

Trennung von Epi- und Hypoblast

Gastrulation

Fenster schliessen

Die erste erkennbare Achse ist bei allen Wirbeltieren die:

recht-links

proximo-distale

dorso-ventrale

anterio-posteriore

rostro-caudale

Fenster schliessen

Die RL-Achse wird festgelegt durch:

beim Frosch durch die 1. Furchungsteilung

durch die Drehung des Herzens

nach der Gastrulation

beim Huhn durch die Rotation im Eileiter

durch die Entstehung des Neuroektoderms

Fenster schliessen

Wofür braucht der Embryo den "Nodal flow"?

beim Huhn Ausbildung der AP-Achse

Spezifikation Rechts-links bei der Gastrulation

Festlegung der Mittellinie

Entstehung von Hensens Knoten

Gerichtete Wanderung von Zellen bei der Gastrulation

Fenster schliessen

Welche Aussage ist richtig?

Spezifizierungsplan zeigt Zellschicksal im intakten Embryo

Spezifizierungsplan zeigt Zellschicksal im zerlegten Organ

Anlagenplan zeigt Zellschicksal im intakten Embryo

Anlagen-und Spezifizierungsplan sind gleich

Jede Zelle kann sich autonom entwickeln

Fenster schliessen

Die Unterschiedlichen Mesoderm-Derivate werden beim Huhn spezifiziert durch: 

dorso-ventrale Musterbildung

zellautonom

Induktion von ß-Catenin

Aktivierung von BMP

die AP-Postion im Primitivstreifen

Fenster schliessen

Welches ist die Konsequenz der Wirkung der Organisator-Proteine? 

Freisetzung parakriner Faktoren

Induktion von Brachyury

Induktion von ß-Catenin

Induktion der Epidermis

Induktion des Spemann-Organisator

Fenster schliessen

Wie wirken die Organisator-Proteine?

Bmp und Wnt neutralisieren Noggin durch Bindung

Noggin und Chordin neutralisieren Bmp durch Bindung

Noggin und Chordin neutralisieren Wnt durch Bindung

Noggin und Chordin neutralisieren Frizbee durch Bindung

Noggin und Chordin ventralisieren

Fenster schliessen

Für die Ausbildung von Gehirn muss:

sowohl Bmp- u. Wnt-Aktivität im Ektoderm unterdrückt werden

im Kopf die Chorda ausgebildet werden

im Kopf Neuralleistenzellen einwandern

Rhombomere entstehen

Dkk l Frizbee unterdrücken

Fenster schliessen

Neuroektoderm wird induziert duch: 

Hemmung von Shh

Hemmung von Wnt

Hemmung von Fgf

Dorsalisierung des Ektoderms

Dorsalisierung des Endoderms

Fenster schliessen

Welche Region beim Frosch induziert das Mesoderm?

Äquatorialzone

Animale Region

Vegetative Region

Spermieneintrittsstelle

Niewkoop-Zentrum

Fenster schliessen

Somiten sind Vorläufer von: 

Wirbel, Rippen, Haut

Sklerotom, Glatte Muskulatur, Dermis

Sklerotom, Dermatom, Unterhaut

Myotom, Wirbel, Gliedmaßenknochen

Haut, Knochen, Wirbel

Fenster schliessen

Das Myotom ist Vorläufer von 

allen Muskeln

Glatte Muskulatur, Zungenmuskulatur

Skelettmuskulatur

Wirbel, Gliedmaßenknochen

Herzmuskelatur

Fenster schliessen

Welche Umgebungssignale bestimmen die Differenzierung innerhalb der Somiten?

Noggin, Chordin, Frizzbee

Shh, Bmp, Wnt

Bmp, Wnt, Fgf

Noggin, Chordin, Wnt

Shh, Bmp, Fgf

Fenster schliessen

Der Hairy-Oszillator bestimmt:

die Identität der Somiten

die Seite, die zum Sklerotom wird

die Zahl der Somiten

die Zahl der Wirbel

den Zeitpunkt der Somitenpaarbildung

Fenster schliessen

Wie wird die positionelle Identität der Somiten festgelegt?

durch Umgebungssignale

den Hairy-Oszillator

durch das Sklerotom

durch eine Kombination von Hox-Gen-Expressionen

durch Hox-Code und Hairy-Oszillator

Fenster schliessen

Was ist eine homöotische Transformation?

eine Drosophila-spezifische Veränderung

wird durch Mutation im Hairy-Oszillator verursacht

wird nur durch Genverluste verursacht

Identitätsverschiebung innerhalb der AP-Achse

wird durch jede Mutation in Hox-Genen verursacht

Fenster schliessen

Wie werden Gene gezielt in Mäusen augeschaltet? 

mit Retroviren

DNA-injektion in Zygote

durch Kreuzung von chimären Mäusen

chemische Mutagenese des Genoms

insertionelle Mutagenese in embryonalen Stammzellen

Fenster schliessen

Aus welcher Struktur können embryonale Stammzellen isoliert werden? 

Knochenmark

Blastozyste

Nebenniere

Genitalleiste

beim Huhn auch aus dem Ovarium

Fenster schliessen

Welche Moleküle sind für die Abgrenzung der Rhombomere verantwortlich? 

Ephrin-Familie

Hox-Gene

Shh, Wnt, Bmp

Fgf und Retinsäure

Noggin und Chordin

Fenster schliessen

Wie erkennt man die funktionelle Relevanz der Rhombmer-Identität?

Größe der Rhombomere

Orientierung der Rhombomere

garnicht

an der Hox-Gen-Expression

gerichtete Wanderung der Neuralleistenzellen

Fenster schliessen

Zell-Zell-Adhäsion beruht auf der Interaktion von:

Zellmembranen

parakrinen Faktoren

juxtakrinen Faktoren

Integrinen mit Fibronektin

Cadherinen

Fenster schliessen

Die Kompaktion beim Mausembryo ist die Voraussetzung für:

die Differenzierung in Trophoektoderm und Innere Zellmasse

weitere Furchungsteilungen

die Entstehung des Primitivstreifens

Entstehung von Mesoderm

Ausbildung von Links-Rechts-Asymmetrie

Fenster schliessen

Welches sind die Wachstumsstrategien bei Wirbeltieren? 

Zellvermehrung, Proliferation, Extrazelluläre Ablagerung

Zellvermehrung Proliferation, intrazelluläre Ablagerungen

Zellvergrößerung, Proliferation, intrazelluläre Ablagerung

Zellvergrößerug, Proliferation, Extrazelluläre Ablagerung

Zellvergrößerung, Proliferation, Zellvermehrung

Fenster schliessen

Imprinting ist: 

ein epigenetisches Phänomen

kommt nur bei Pflanzen vor

gibt es nur maternal

beruht auf einer irreversiblen Genveränderung

für Embryonalentwicklung unwichtig