Lernkarten

Karten 59 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 26.04.2016 / 28.04.2016
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
59 Exakte Antworten 0 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

was versteht man unter DOGMATIK?

die Lehre des christlichen Glaubens, Glaubenssatz, Weg den Glauben zu lehren
Fenster schliessen

was versteht man unter DOGMA?

rechtliche Vefügung; ein Lehrsatz, der unter Berufung auf die göttliche Offenbarung als wahr gilt
Fenster schliessen

welche Dogmen hat die evang. Kirche?

Glaubensbekenntnisse, Bibel
Fenster schliessen

was findet man im AT und NT?

relevanten Aussagen und Geschichten zur Offenbarung Gottes mit ihrem Höhepunkt um Christus-Geschehen
Fenster schliessen

LEHRAMT- Unterschied zw. evang. und kath.

evang.: kein Lehramt- kath.: Glaubenskongregation (die einzigen, die wissen was richtig ist)
Fenster schliessen

was versteht man unter KANON?

Richtschnur, auf welche Bücher man sich geeinigt hat, die in die Bibel gehören
Fenster schliessen

was sind APOGRYPHEN?

"verborgene" Bücher; in der Vulgata dabei; z.B.: Esther-zweigeteilt; 1.Teil in AT, 2.Teil (gr.) in Apogr.
Fenster schliessen

was versteht man unter AUTORITAS CAUSATIVA?

bewirkende, Glauben-weckende Autorität der Bibel
Fenster schliessen

was versteht man unter AUTORITAS NORMATIVA?

maßstäblice Autorit., Regel- und Richtschnur des Glaubens, Teil der Bibel
Fenster schliessen

die 4 Säulen Luthers

sola scriptura, sola gratia, sola, fide (Glauben), solus christus
Fenster schliessen

TRADITION

greift auf Vergangenes zurück und TRANSPORTIERT es (evg.), ... und BEWAHRT es (kath.)
Fenster schliessen

welche Formen gibt es neben VERBAL-INSPIRATION?

REALINSP.: offenbarte (göttliche) Sachverhalte in menschliche Worte gefasst, ohne dass sie wörtlich diktiert wurde. PERSONAL: Gedankenerzeugung sei vom Heiligen Geist eingegeben. (Apostel)
Fenster schliessen

GOTTESBEGRIFF?

theolog.-existentielle Frage, nicht nur allgem. religions-philosophisch; WIE ist Gott für uns?
Fenster schliessen

naturwissenschaftl. GOTTESBEWEIS?

1. von sinnlichen Erfahrung ausgehend (naturwissenschaftlich); 2. von bloßen Begriffen ausgehend (sprachlich)
Fenster schliessen

von sinnlicher Erfahrung ausgehender Gottesbeweis?

durch Erkenntnis der besonderen Beschaffenheit unserer Sinneswelt (BESTIMMTE Erfahrung; physiko-theol. Beweis) oder UNBESTIMMTE Erfahrungen (kosmologischer Beweis)
Fenster schliessen

von bloßen Begriffen ausgehender Gottesbeweis?

sprachlich; ontologischer Gottesbeweis; geistiger Bezug- keine Beobachtung/ Vergleich
Fenster schliessen

GOTTESWESEN?

1.: LIEBE (1.Joh 4,16), Agape (Hinwendung) (in NT nicht Eros (Gefühle)), braucht ein Gegenüber; 2. PERSON: durch Jesus Christus (ganz Mensch und wahrer Gott)
Fenster schliessen

GOTTESEIGENSCHAFTEN?

1.: den Menschen vorenthalten (all-wissend, all-...); 2.: den Menschen zugedacht (Liebe, Treue, Gerechtigkeit, Zorn..., =Gottesebenbildlichkeit)
Fenster schliessen

was versteht man unter VIA NEGATIVA?

Reden von dem ganz anderen Gott; un-sichtbar, un-sterblich...
Fenster schliessen

was versteht man unter VIA EMINENTIAE?

Reden vom Gott begründet im Glaube: all-mächtig, all-wissend...
Fenster schliessen

was versteht man unter ANALOGIA ENTIS?

Rede von Gott begründet in der Menschen-ähnlichkeit (wie ein Vater, wie Güte...)
Fenster schliessen

was versteht man unter THEODIZEE?

Theos: Gott; dike: Rechtfertigung; Versuch der Rechtfertigung Gottes auf die Anklage der Menschen; die verschiedenen Antwortversuche, wie das Leiden zu erklären sei, im Hinblick, dass Gott allmächtig ist und gut sein soll
Fenster schliessen

was ist die THEODIZEE-FRAGE?

Sammelbegriff aller WARUM-Fragen; der Mensch klagt Gott an
Fenster schliessen

3-faches Übel; Erklärung für Theodizee

METAPHYSISCH (aus dem irdisch begrenzten geschieht ÜBEL (es ist halt so)); PHYSISCH: Menschen/Naturgewalten sind schuld; MORALISCHES Ü.: mit Absicht vom Menschen verübt
Fenster schliessen

verschiedene Glaubensbekenntnisse

Apostolikum, Nicänum (nach Konzil von Nicäa-Konstantinopel),Romanum (eines der ersten christl. Bekenntniss)
Fenster schliessen

Apostolisches Glaubensbekenntnis

Zusammenfassung des christl. Glaubens, Anfang im 2. Jhd., Ambrosium v. Mail.: nennt es (4. Jhd) "Apostol. Glaub.bek.", seit 5. Jhd. jetzige Fassung, 9. Jhd. Karl der Große in Reichsgesetzte, 10. Jhd. Kaiser Otto: Taufbekenntnis, Glaubensnorm d. Kirche
Fenster schliessen

Nizäno-Konstantinopolitanisches Glaubensbekenntnis

Konzil von Nicäa 325: Christus ist Gott-Mensch und nicht nur gottähnlich; 381 2. Konzil in Nicaä: die Trinität wird bezeugt
Fenster schliessen

was ist SYSTHEMATISCHE THEOLOGIE?

Dogmatik und Ethik
Fenster schliessen

welche Bereiche umfasst die THEOLOGIE?

praktische und systhematische Theologie
Fenster schliessen

was ist PRAKTISCHE THEOLOGIE?

AT, NT, KG...