Lernkarten

Karten 188 Karten
Lernende 63 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 02.05.2015 / 03.01.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 188 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Dieser Steuer unterstehen juristische Personen. Diese entspricht der Vermögenssteuer bei den natürlichn Personen, indem die juristische Person ihr bereits vorhandenes Eigenkapital (Vermögen) versteuert: Güter also, die ihr nicht neu zufliessen, sondern die bereits vorhanden sind. 

Kapitalsteuer

Fenster schliessen

Wenn Sie eine private Liegenschaft mit Gewinn verkaufen, so unterliegt dieser Gewinn einer Steuer. Diese Steuer ist eine kantonale Steuer. 

Grundstückgewinnsteuer

Fenster schliessen

Hierbei handelt es sich um eine kantonale indirekte Steuer, die auf unentgeltlichen Vermögensübergängen erhoben werden kann. 

Erbschafts- und Schenkungssteuer

Fenster schliessen

Sicherungssteuer, die sicherstellen soll, dass die Steuerpflichtigen gewisse Einkünfte ordnungsgemäss versteuern. Diese Steuer wird bei gewissen Vermögenserträgen (Dividenden, Bankzinsen) abgezogen und bei der Steuerverwaltung deponiert. Es ist die einzige Steuer, die zurückerstattet wird. 

Verrechnungssteuer

Fenster schliessen

Dieser Steuer unterliegt der steuerpflichtige Umsatz. Von dieser Umsatzsteuer kann die Vorsteuer abgezogen werden. Da der geschuldete Steuerbetrag nicht direkt aus dem Gewinn der Unternehmung berechnet wird, liegt eine indirekte Steuer vor. 

Mehrwertsteuer

Fenster schliessen

Rechtsquellen - Die wichtigsten Bundesgesetze sind folgende: 

  • Das DBG (Bundesgesetz über die direkten Steuern)
  • Das StHG (Steuerharmonisierungsgesetz)
  • Das VStG (Bundesgesetz über die Verrechnungssteuer)
Fenster schliessen

Rechtsquellen - zwei wichtige Internet-Homepages: 

  • www.estv.admin.ch : Eidgenössische Steuerverwaltung (EStV) - aktuellsten Ausgaben der wichtigen Bundesgesetze für alle Steuerarten
  • www.steuerkonferenz.ch : Schweizerische Steuerkonferenz - Links zu sämtlichen kantonalen Steuerverwaltungen und weitere Nebengesetzgebung und auch Dokumentationen zum neuen Lohnausweis
Fenster schliessen

Das DBG (Bundesgesetz über die direkten Steuern): 

Sowohl auf Bundesebene als auch auf der Ebene der Kantone und Gemeinden wird eine Einkommenssteuer erhoben. Im DBG finden Sie die Regeln über die Einkommenssteuer, die - grösstenteils - dem Bund zusteht (daher der Name direkte Bundessteuer). Auch die Gewinnsteuer für die juristischen Personen ist im DBG geregelt.